Gnome 3 soll neues Benachrichtigungssystem bekommen

Gnome 3 soll neues Benachrichtigungssystem bekommen

Sie haben Post

Tim Schürmann
10.06.2014 Der Designer Alan Day hat in seinem Blog vorgestellt, wie zukünftig Gnome-Benutzer neue Nachrichten zu Gesicht bekommen sollen. Demnach erscheinen sie übereinandergestapelt in einer Art Schublade.

Derzeit präsentiert Gnome 3 am unteren Bildschirmrand eine waagerechte Leiste, die neue Benachrichtigungen als Symbole präsentiert. Nach den derzeitigen Plänen soll sich das bereits mit dem kommenden Gnome 3.14 ändern: Die Leiste ersetzt zukünftig der Message Tray. Diese virtuelle Schublade können Anwender mit einem Mausklick zur Bildschirmmitte hin aufziehen. In ihr zeigt Gnome 3 dann alle Meldungen übereinandergestapelt an. Zudem bietet die Schublade zu jeder Meldung passende Aktionen an, der Wecker lässt sich etwa anhalten. Die Nachrichten sortiert die Schublade in ihrer zeitlichen Reihenfolge.

Standardmäßig ist die Schublade nicht zu sehen. Erst wenn der Anwender mit der Maus den unteren Rand berührt, erscheint eine Lasche, die gleichzeitig die Anzahl der Nachrichten anzeigt. Diese Lasche ist zudem in der Aktivitäten-Ansicht immer sichtbar. Des Weiteren sollen die Nachrichten auch auf dem Sperrbildschirm erscheinen.

Die Gnome-Entwickler testen derzeit das neue Design. Bis zur Veröffentlichung von Gnome 3.14 könnte es sich noch einmal ändern. Den aktuellen beziehungsweise geplanten Stand zeigt ein Video auf YouTube, weitere Bilder gibt es im Blog von Allan Day.

Ähnliche Artikel

  • Nachrichten
  • Gnome-Projekt streitet um das Verhalten der mittleren Maustaste
    Standardmäßig fügt die mittlere Maustaste auf Linux-Systemen den Text aus der Zwischenablage ein. Einige Gnome-Entwickler wollen dieses Verhalten jetzt ändern, insbesondere die Nutzer halten jedoch dagegen.
  • Gnome-Tipps
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor.
  • Canonical erstellt Fork des Gnome-Control-Center
    Derzeit liegt Ubuntu eine angepasste Version des Control Centers aus Gnome 3.6 bei. Da es zu aufwendig sei, die entsprechenden Patches in das Control Center aus Gnome 3.10 zu integrieren, erstellt Canonical nun kurzerhand einen Fork der alten Version.
  • Gnome 3.0 im Überblick
    Gnome 3 bricht an vielen Stellen mit Gewohntem. Das erfordert vom Benutzer einiges an Geduld und die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...