Letzte Marke vor 3.0

Gnome 2.32 verbessert Chat und PDF-Unterstützung

Gnome 2.32 verbessert Chat und PDF-Unterstützung

Mathias Huber
01.10.2010 Mit Version 2.32 hat das Gnome-Projekt die letzte 2.x-Release der freien Desktopumgebung vor dem Sprung zu Gnome 3.0 veröffentlicht.

Zu den Neuerungen im Instant-Messaging- und Chat-Programm Empathy gehören Meta-Kontakte, unter denen sich mehrere Konten eines einzigen Ansprechpartners im Adressbuch vereinen lassen. Weitere Verbesserungen betreffen die Konfiguration von IRC-Konten, den Umgang mit Server-Zertifikaten und das Ablehnen oder Annehmen eingehender Ereignisse.

Gnome 2.32 verbessert unter anderem den Dateimanager Nautilus (links) und das Chat-Programm Empathy (rechts).

Beim Dokumentenbetrachter Evince haben die Entwickler die Barrierefreiheit verbessert: Dank Atk-Text-Schnittstelle kann der Screenreader Orca nun auch Dokumente in Evince lesen. Daneben gibt es stärkere Vergrößerung. Neu ist der Einsatz von Synctex, das für die Synchronisation zwischen Tex-Quelltext in Gedit und der Ausgabe der gesetzten Seiten PDF- oder DVI-Seiten in Evince sorgt. Kleinere Verbesserungen am Dateimanager Nautilus, dem Bildbetrachter Eye of Gnome, dem Videoplayer Totem sowie bei der Mausbedienung runden Gnome 2.32 ab. Detaillierte Informationen gibt es in den Release Notes.

Die Gnome-Macher empfehlen den Anwendern zu warten, bis die Linux-Distributoren Pakete für die Desktopumgebung zur Verfügung stellen. Versierte Benutzer können die Programme mit Hilfe von JHBuild aus dem Quellcode-Modul "gnome-2.32" erstellen.

Die Veröffentlichung der Gnome-Version 3.0 mit neuen Technologien und Anwendungen ist für April 2011 geplant.

Ähnliche Artikel

  • Gnome 2.30 ist (fast) fertig
    An die Versionsnummer Gnome 2.30 wird man sich vermutlich noch lange erinnern. Sie markiert den voraussichtlich letzten größeren Versionssprung vor Gnome 3.0 und ist jetzt als Release Candidate erhältlich.
  • Riesiger Zwerg
    Ab Ende April erscheinen unter anderem von Ubuntu, Mandriva und Fedora neue Distributionen, die in der Gnome-Variante auf das aktuelle Gnome 2.30 setzen. Dieser Artikel zeigt, welche Neuerungen in dieser Gnome-Version stecken.
  • Telepathy bringt Chat und Dateiaustausch in Desktop-Anwendungen

    Auf der Gnome-Konferenz Guadec hat Guillaume Desmottes von den Fortschritten in der Telepathy-Entwicklung berichtet. Zudem zeigte er, wie sich das Messaging-Framework für Chat, Video, Audio und Dateien in die kommende Gnome-Version 3.0 einfügen soll.
  • Gnome erreicht Version 2.28
    Gnome 2.28 bietet einige neue Features wie auch Verbesserungen bekannter Funktionen und Komponenten. So nutzt der Gnome-Browser Epiphany beispielsweise nun endlich das schlanke Webkit, das unter anderem auch Googles Chrome so schnell macht.
  • Tipps und Tricks zu Gnome
    Gnome ist neben KDE die zweite große Desktopumgebung für Linux. In den Gnome-Tipps stellen wir regelmäßig Nützliches und Praktisches für die alternative grafische Oberfläche vor. Seit Ausgabe 01/2012 zeigen wir Tricks für die dritte Generation des Desktops: die Gnome Shell.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...