Glyphtracer 1.0 - neues Tool für eigene Schriftarten

(c) jaylopez,sxc.hu
(c) jaylopez,sxc.hu

Schriften bauen

Mathias Huber
29.04.2010 Mit der Version 1.0 des Tools Glyphtracer ist ein neues Hilfsmittel zum Erstellen von Schriftarten verfügbar.

Das Python-Programm erhält als Eingabe eine Bilddatei, die Schriftzeichen enthält, beispielsweise einen Screenshot. Dann etikettiert der Benutzer die Zeichen mit ihrem Unicode-Point. Anschließen vektorisiert Glyphtracer die Buchstaben und speichert sie im Format des freien Font-Tools Fontforge ab, in dem die Schrift nach Wunsch des Schriftenbauers ihren Feinschliff erhält.

Glyphtracer hilft dabei, Abbildungen von Buchstaben in Schriftart-Dateien zu verwandeln.

Glyphtracer benötigt PyQt4 und das Vektorisierungsprogramm Potracer als Installationsvoraussetzung. Das Programm ist unter GPLv3 lizenziert und besitzt eine eigene Seite auf Ubuntus Launchpad-Plattform. Dort ist Version 1.0 der Software als Quelltext-Tarball erhältlich.

Einen Artikel über die Schrifterstellung mit Fontforge gibt es bei Linux Magazin Online.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...