Das Nüvifon

Garmin und Asus bauen Smartphone-Navi auf Android-Basis

Garmin und Asus bauen Smartphone-Navi auf Android-Basis

Ulrich Bantle
12.02.2010 Beim in der nächsten Woche startenden Mobile World Congress in Barcelona zeigen die Kooperationspartner Garmin und Asus das Nüvifon A50, ein Smartphone mit Navigationsfähigkeiten.

Das Nüvifon ist als Touchscreen-Handy mit 3,5-Zoll-Display, 4 GByte internem Speicher und Micro-SD-Slot ausgelegt. Android-basiert kann das A50 auf die üblichen Dienste und Services des Google-Betriebssystems zurückgreifen. Garmin steuert seine Navigationslösung mit Sprachansage, Fahrspurassistent und einer für Autofahrer und Fußgänger-tauglichen Ausgabe bei. Allerdings ist vor der offiziellen Vorstellung nicht zu erfahren, welches Kartenmaterial vorinstalliert ist. Gleiches gilt auch für den anvisierten Preis und das weitere Innenleben des A50. Eine Kamera jedenfalls ist integriert, wie die Bilder zeigen. Und auch der Marktstart ist absehbar, die Hersteller nennen die erste Jahreshälfte 2010. Dann soll es auch ein Gerät mit Windows Mobile namens M10 geben, das ebenfalls in Barcelona zu sehen ist.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...