GTK+-Version 3.8 ist da
Mit Wayland-Support

GTK+-Version 3.8 ist da

26.03.2013
Kurz vor der Freigabe von GNOME 3.8 gibt es eine Neuauflage der GUI-Bibliothek GTK+. Die Version 3.8 unterstützt Wayland 1.0, bietet eine bessere Leistung und bringt viele kleine Verbesserungen mit.

Das Broadway-Backend nutzt jetzt mit „broadwayd“ einen separaten Display-Server. Er hilft bei der Ausgabe von GTK+-Anwendungen via HTML5 in Browsern.

Kleinere Verbesserungen gab es beim Theming, das sich bei den Schriftarten deutlicher am Verhalten der Browser orientiert. So lassen sich etwa „font-size“ und „font-family“ wie alle anderen CSS-Eigenschaften nutzen, zudem unterstützt GTK+ auch relative Schriftgrößen. Die Standardschriftart behandelt GTK+ nicht mehr länger als benutzerdefiniertes Stylesheet, das alle anderen überschreibt, sondern lediglich als Vorgabe.

Im Drucken-Dialog erscheinen jetzt auch Drucker, die „avahi“ im Netz entdeckt hat. GTK+ 3.8 unterstützt das Window-Manager-Frame-Synchronization-Protokoll, sofern es der laufende Fenstermanager anbietet. Damit zeichnen die Fenster ihren Inhalt nur noch dann neu, wenn auch der Compositor die Darstellung aktualisiert. Unter anderem verhindert dies nur zur Hälfte aktualisierte Fenster, ermöglicht weichere Größenänderungen und führt zu einer flüssigeren Darstellung.

Für Touch-Oberflächen gibt es angepasste Popups und Text-Views. Die sogenannten Entry Icons, die neben einem Eingabefeld stehen, sind jetzt barrierefrei. GtkTreeView und GtkIconView lassen sich mit einem Klick aktivieren. Abschließend bietet GTK+ 3.8 kleinere Verbesserungen beim Geometrie-Management, unter anderem läuft das Text-Rendering in GtkLabel und anderen Widgets jetzt flotter ab.

Sämtliche Änderungen listen die Ankündigung und das besonders ausführliche Changelog auf.

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share

Kommentare