GTK+-Port von Webkit besteht ACID-3-Test

GTK+-Port von Webkit besteht ACID-3-Test

Kristian Kißling
25.04.2008

Die nach GTK+ portierte Browserengine Webkit hat den so genannten ACID-3-Test bestanden, der die Standardkonformität von Browsern testet. Er enthält etwa 100 Tests, die prüfen, inwieweit ein Browser mit den, zum Teil obskuren, Funktionen von CSS, XML, SVG und JavaScript umgeht. Wer den eigenen Browser testen will, muss dazu lediglich diese Seite aufrufen.

Bei GTK+ handelt es sich um das Gimp Toolkit, mit dem unter anderem das Gnome-Projekt GUI Widgets erzeugt. Gnomes eigener Browser Epiphany nutzte Webkit r32284 als Engine, um den Test zu bestehen. Zum Vergleich: Die BETA-Version von Microsofts Internet Explorer 8 besteht laut Ars Technica zur Zeit nur 18 der 100 Tests. Alp Toker behauptet in seinem Blog zwar, dieses Ergebnis sei unter Linux zum ersten Mal erreicht worden, einen knappen Monat vorher hatte allerdings schon eine Version von Opera den Test bestanden. Der Vorteil der Kompatibilität: Die Browser nutzen die inhärenten Möglichkeiten von CSS, JavaScript und Co. besser, können etwa die Farbverläufe und Textschatten von CSS sowie weitere fortgeschrittene Grafik-Features darstellen.

Aber auch im Open-Source-Lager läuft noch nicht alles rund. Wir ließen es uns nicht nehmen, spontan ein paar redaktionsinterne Tests zu starten. Firefox 2.0.0.14 überspringt immerhin 53 von 100 Hindernissen, während sich der Konqueror in Version 3.5.6 grußlos verabschiedete. Der in KDE 4.0.3 (Ubuntu-Version) mitgelieferte Konqueror erreichte 65 Punkte, der von Opensuses Version 4.0.2 gar 72 Punkte. Die aktuelle Firefox 3 Beta 5 kam auf 71 Punkte. Wie aussagekräftig der Test ist, bleibt umstritten. Fest steht, dass sich neuere Open-Source-Browser offensichtlich zunehmend die Standards der verschiedenen Skript- und Beschreibungssprachen zu Herzen nehmen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...