GTK+ 4 kommt mit stabiler Programmierschnittstelle

GTK+ 4 kommt mit stabiler Programmierschnittstelle

GTK+ mit neuer Veröffentlichungsstrategie

Tim Schürmann
02.09.2016 Auf der beliebten GUI-Bibliothek GTK+ basieren unter anderem die Desktop-Umgebungen Gnome und Mate. Wie bereits im Juni angekündigt, ändern die GTK+-Entwickler jetzt ihr Release-Modell. Dies soll GTK+ vor allem „vorhersehbar und zuverlässig“ machen.

Im Wesentlichen ändern die Entwickler das Versionsnummernschema: Eine neue "Major-Version" erscheint, sobald die Entwickler neue größere Funktionen implementiert und getestet haben. Dies soll alle zwei bis drei Jahre passieren. Dabei klettert die Zahl an der ersten Stelle der Versionsnummer um eines nach oben. Den Anfang macht dabei GTK+ 4. Eine neue Major-Version erhält zudem nicht mehr die zuvor als veraltet (depricated) gekennzeichneten Funktionen. Das API bleibt jedoch bis zur nächsten Major-Version stabil.

Die kleineren Minor-Updates bringen nur leichte Änderungen mit. So könnten sie etwa neue Widgets einführen, werden aber keine zusätzlichen Funktionen oder Änderungen bei den Themes mitbringen. Bislang haben die Entwickler Minor-Releases rund jedes halbe Jahr veröffentlicht. In Zukunft fällt diese Taktung weg – Minor-Releases erscheinen, wenn es notwendig ist.

Schließlich gibt es noch die Micro-Updates, die lediglich Fehler korrigieren oder Sicherheitslücken schließen. Die neuen GTK+-Versionen lassen sich jeweils nebeneinander installieren und nutzen.

Die letzte GTK+-Version nach dem alten Schema wird nach Angaben der Entwickler die Version 3.22 sein.

Ähnliche Artikel

  • NAS-Betriebssystem OpenMediaVault basiert jetzt auf Debian 8
    Die Distribution OpenMediaVault verwandelt Rechner in ein Network Attached Storage (NAS). Die jetzt offiziell freigegebene neue Major-Version 3 mit dem Codenamen „Erasmus“ basiert auf Debian 8 und bietet viele nützliche Änderungen.
  • Wichtige Updates integriert, Support für Calxeda ECX-1000 SoCs
    Das Minor-Release 12.04.1 von Ubuntu und Verwandten ermöglicht eine Installation des Systems mit vielen bereits integrierten Bugfixes.
  • Spielt BBC-Videos ab

    Die freie Flashplayer-Implementierung Lightspark ist in der Major-Version 0.6.0.1 mit einigen Verbesserungen erschienen.
  • Phoronix Test Suite 2.8 testet mehr Open CL

    Die Hardware-Test-Suite arbeitet sich an die Major-Version 3.0 heran.
  • Schneetreiben
    LinuxUser stellt Ihnen an dieser Stelle Monat für Monat neue Programme vor, die es unserer Meinung nach Wert sind, dass man sie mal ausprobiert oder zumindest im Auge behält. Linux-Neulinge aufgepasst: Es werden in dieser Rubrik auch Programme vorgestellt, die noch so neu sind, dass deren Installation unter Umständen nicht auf jedem Linux-System auf Anhieb funktioniert und die daher eher für fortgeschrittenere Anwender gedacht sind!

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...