Frugalware 1.4 setzt auf Libre Office

Frugalware 1.4 setzt auf Libre Office

Lieber Libre

Mathias Huber
14.02.2011
Die Frugalware-Entwickler haben ihre Linux-Distribution in Version 1.4 mit aktualisierter Software veröffentlicht.

Die vierzehnte stabile Release trägt den Codenamen Nexon und verwendet die aktuelle Kernelversion 2.6.37. Als jüngste Änderung kam das freie Büropaket Libre Office 3.3 hinzu, das in Frugalware ab sofort Open Office ersetzt. Weitere aktualisierte Software-Versionen sind X.org-Server 1.9, KDE SC 4.5, Gnome 2.32, Python 2.7 und Drupal 7. Weitere Details finden sich im Changelog.

Für Gnome gibt es eine neues LCD-Font-Rendering, das die Entwickler den Anwendern von Digital-Grafikkarten- und Displays empfehlen. Daneben funktioniert nun das Booten von Virtio-Geräten, sofern der Anwender eine eigene Boot-Partition verwendet.

Frugalware Linux richtet sich an fortgeschrittene Anwender und ist hauptsächlich für den Desktop-Betrieb gedacht. Die Distribution verwendet den Paketmanager Pacman aus dem Arch-Linux-Projekt. Frugalware 1.4. steht für Intel-CPUs zu 32- und 64-Bit sowie für PowerPC zum Download bereit. Es existieren Images für unterschiedliche Installationsverfahren.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 0 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 2 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...