Frühlingsausgabe von Mandriva Linux

Frühlingsausgabe von Mandriva Linux

Jan Rähm
19.04.2007

Neben aktualisierten Paketen bringt die neueste Mandriva 2007 Spring Unterstützung für vier Virtualisierungssysteme.

Die aktuelle Version beinhaltet unter anderem X.org 7.2, KDE 3.5.6, Gnome 2.18 (ab Powerpack), OpenOffice.org 2.1, Mozilla Firefox 2.0 und Mozilla Thunderbird 2.0. Mit dabei sind auch Google Picasa für Linux, das über Wine läuft, und Google Earth. Für Internet-Telefonie wurde die Anwendung WengoPhone eingebunden. Mit der Voice-over-IP-Lösung telefonieren Benutzer ähnlich wie bei Skype plattformübergreifend direkt von Computer zu Computer. Anders als das proprietäre Pendant setzt Wengo auf das offene SIP-Protokoll.

Der Konfigurations-Assistenten Drakvirt soll Nutzern die Einrichtung eines virtuellen Systems erleichtern. Mandriva 2007 Spring enthält die Virtualisierungs-Systeme: VirtualBox, VMware, Xen und QEMU mit KVM. Für eine hauptsächlich auf den Enduser zielende Distribution ist das Gedränge der Virtualisierungssysteme eher ungewöhnlich.

Besonderes Augenmerk legten die Entwickler auf die Gestaltung der grafischen Oberfläche. Nutzer können können zwischen drei Window-Managern wählen. Neben den 3D-Desktops Compiz und Beryl ist erstmals Metisse dabei. Metisse ist ein vom In-Situ-Projekt unter der GPL entwickelter Fenstermanager, der exklusiv für Mandriva Linux zur Verfügung steht.

Ein weiterer Schwerpunkt des jüngsten Releases ist die Verbesserung der Energieverwaltung auf Notebooks. Neben neuen grafischen Applets für KPowersave und Gnome Power Manager wurden Suspend-Werkzeuge integriert.

Auch an PC-Spieler haben die Entwickler gedacht. So lassen sich Spiele unter Mandriva 2007 Spring nicht nur mit herkömmlichen Eingabegeräten sondern auch mit dem Controller der Spielkonsole Nintendo Wii steuern.

Mandriva Linux 2007 Spring erscheint in fünf Editionen: "Free" als freie Mandriva Linux, "One" als Live/Install-CD, "Discovery" für Linux-Einsteiger, "Powerpack" für erfahrene Benutzer und "Powerpack+" für kleine bis mittlere Unternehmen. Weitere Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit finden sich auf der Mandriva-Website.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Re: Frühlingsausgabe von Mandriva Linux
arebenti , Sonntag, 22. April 2007 16:18:02
Ein/Ausklappen

Habt ihr Tipps, wie man am einfachsten und sichersten upgradet?


Bewertung: 276 Punkte bei 75 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...