Giganetbook

Franzosen verkaufen Archos-Netbook mit 500 GByte Festplatte

Franzosen verkaufen Archos-Netbook mit 500 GByte Festplatte

Marcel Hilzinger
18.06.2009 Wer ein Netbook mit Windows XP verkaufen will, darf dieses höchstens mit 1 GByte RAM und einer 160-GByte-Festplatte ausstatten. Für Linux gelten diese künstlichen Schranken nicht.

Das Archos 10 ist ein gewöhnliches 10-Zoll-Netbook mit Atom-N270-Prozessor. Wie die französische Seite Laptop Spirit meldet, gibt es das Netbook nun in einer Spezialausführung mit 2 GByte RAM, einer 500-GByte-Festplatte und 6-Zellen-Akku. Als Betriebssystem kommt Ubuntu 9.04 zum Einsatz.

Das aufgerüstete Netbook kostet beim Internetversandhaus Surcouf 375 Euro, die Windows-Version mit 160-GByte-Festplatte und 1 GByte RAM verkauft Surcouf für rund 340 Euro.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Franzosen haben franz. Tastatur
rudolf mittelmann (unangemeldet), Montag, 22. Juni 2009 21:48:09
Ein/Ausklappen

Bei einem franz. Versand bekommt man sicher ein NetBook mit franz. Tastatur. Da kann ich kein einziges Wort schreiben ohne Tasten zu suchen.


Bewertung: 177 Punkte bei 16 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 4 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...
Brother Drucker MFC-7420
helmut berger, 11.11.2014 12:40, 1 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu 14.04-Nutzer...
Treiber für Drucker brother MFC-7420
helmut berger, 10.11.2014 16:05, 2 Antworten
Hallo, ich habe einen Drucker, brother MFC-7420. Bin erst seit einigen Tagen ubuntu12.14-Nutzer u...
Can't find X includes.
Roland Welcker, 05.11.2014 14:39, 1 Antworten
Diese Meldung erhalte ich beim Versuch, kdar zu installieren. OpenSuse 12.3. Gruß an alle Linuxf...
DVDs über einen geeigneten DLNA-Server schauen
GoaSkin , 03.11.2014 17:19, 0 Antworten
Mein DVD-Player wird fast nie genutzt. Darum möchte ich ihn eigentlich gerne abbauen. Dennoch wür...