Frankreich spart kräftig mit Open-Source-Software

Frankreich spart kräftig mit Open-Source-Software

Sparschwein

Tim Schürmann
22.10.2013 Auf eine Anfrage der Abgeordneten Isabelle Attard erklärte das französische Innenministerium, dass es durch den Einsatz von Open-Source-Software erheblich spart.

So würde der E-Mail-Client Thunderbird fünfmal weniger Kosten verursachen, als eine entsprechende kommerzielle Anwendung. Zur Verwaltung der Computer kommen zudem GLPI und OCS zum Einsatz, die sogar nur ein Zehntel der Kosten vergleichbarer proprietärer Systeme verursachen. Allerdings weist das Innenministerium auch darauf hin, dass es recht schwierig sei, die genauen Einsparungen zu berechnen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....