Home / Nachrichten / Fli4l in neuer Version mit neuem Kernel

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher News
Fli4l in neuer Version mit neuem Kernel

28.11.2008

Die Linux-basierte ISDN-, DSL- und Ethernet-Router-Software Fli4l, erschien heute in der Version 3.3.0. Sie bringt neben zahlreichen Bugfixes auch neue Features mit, sowie einen neueren Kernel. In der Grundausstattung lässt sich Fli4l auf nur einer Diskette installieren.

Zu den aktualisierten Programmen gehören unter anderem Syslinux, das nun in Version 3.72 vorliegt und Iptables, das Fli4l in der fünf Monate alten Version 1.4.1.1 mitbringt. Auch die Busyboy versieht ihren Dienst in einer gepatchten neuen Version 1.11.1. Nicht zuletzt hat das Projekt den alten Kernel 2.4 über Bord geworfen und durch die neuere Version 2.6.16 ersetzt. Um die Integrität der Software zu sichern, lässt sich die Integrität der Archive nun mit Hilfe von Md5-Summen prüfen.

Die Konfiguration von Hosts, DNS und DHCP steckt in einem neuen Paket: An den Namen der Variablen, die von "base.txt" nach "dns_dhcp.txt" gewandert sind, ändert sich jedoch laut Release Notes kaum etwas. Am Paketfilter bestimmt man nun den Loglevel und OpenVPN-Laufwerke integriert Fli4l in die Demilitarisierte Zone (DMZ). DEBUG_LOG gibt es nicht mehr, stattdessen protokolliert Fli4l nun sämtliche Meldungen beim Bootvorgang. Diese Einträge lassen sich später nachprüfen.

Laut den Entwicklern erfordert der Einsatz der Software keine Linux-Kenntnisse, ein Grundwissen über Netzwerke sollte der Anwender jedoch mitbringen. Die Software selbst und weitere Informationen zu ihren Features bietet die Fli4l-Webseite an.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share

Kommentare
seit 30.12.2008 ist bereits die 3.3.1 verfügbar
LanSpezi (unangemeldet), Freitag, 09. Januar 2009 20:51:54
Ein/Ausklappen

Highlights der 3.3.1 sind:
* mutli Domain fähig
* reverse DNS Delegation
* komplete Überarbeitung von DynDns -> https-Updates und weiter besondere Formen des Update sind nun möglich
* .....


Bewertung: 187 Punkte bei 37 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

2883 Hits
Wertung: 193 Punkte (33 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zum Autor

Kristian Kißling

Kristian Kißling

Wenn Kristian Kißling nicht gerade für die LinuxCommunity schreibt, arbeitet er als Redakteur bei der Zeitschrift EasyLinux und als Chefredakteur für den Ubuntu User. Am liebsten beschäftigt er sich mit Multimedia- und Unterhaltungssoftware im weiteren Sinne und mit neuer Open-Source-Software, die überraschende Fähigkeiten zeigt.

Zum Blog von Kristian Kißling →


Aktuelle Fragen

Owncloud mit Linuxmint 15 32 Bit
Santana Muggel, 24.04.2014 16:45, 0 Antworten
Hallo, ich habe nach dem Artikel in Heft 05.2014 versucht, owncloud einzurichten. Bei der Inst...
programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...