BIOS befreien

Flashrom in Version 0.9.0

Flashrom in Version 0.9.0

Kristian Kißling
06.05.2009 Flashrom 0.9.0 überschreibt und sichert die Flash-EEPROMs zahlreicher x86-Mainboards. Ist das Board kompatibel, kann sich der Anwender gleich ein freies Open-Source-BIOS zulegen.

Nach neun Jahren Entwicklungszeit behauptet das Coreboot-Projekt von sich, seine Technologie zum Beschreiben und Sichern von Flash-ROMs (Flashrom) unterstütze nun alle dem Projekt bekannten x86-Mainboards. Mit Flashrom, das in Version 0.9.0 vorliegt, können Anwender das Flash-EEPROM eines Rechners mit einem neuen BIOS überschreiben und zuvor die alte BIOS-Version sichern.

Das neue BIOS liefert das Projekt gleich mit: Bei Coreboot handelt es sich um ein Open-Source-BIOS, das mittlerweile in der stabilen Version 2.0 vorliegt. Wer es auf das eigene Flash-ROM spielen will, überprüft zunächst anhand verschiedener Tabellen, ob Coreboot das Board unterstützt und nutzt dann das besagt Flashrom, um das alte BIOS zu sichern und das neue BIOS einzuspielen.

Flashrom unterstützt laut Ankündigung mittlerweile 157 Chip-Familien sowie ein halbes Dutzend Varianten von jeder Familie. Die Software funktioniert zudem unabhängig von der Bauform des Flash-Chips (etwa DIP32, PLCC32) und kommt mit verschiedenen Flash-Interfaces zurecht (Parallel, LPC, FWH und SPI). Um die Software auszuführen, benötigt der Anwender nicht einmal direkten physikalischen Zugriff auf die Maschine: Da Root-Rechte zum Ausführen von Flashrom genügen, kann man den Flash-EEPROM auch per SSH überschreiben. Es genügt, die Software als Paket oder aus dem Quellcode zu installieren und sie über die Kommandozeile zu bedienen.

Zudem lässt sich Flashrom skripten, um einen ganzen Zoo von gleichen Maschinen in einem Zug mit einem neuen BIOS oder einem BIOS-Update zu versehen. Nicht zuletzt rühmen sich die Entwickler, dass Flashrom schneller sei als die entsprechenden Flash-Tools der kommerziellen Anbieter.

Ohne zu wissen, was man tut, sollte man die Software allerdings keinesfalls einsetzen, zudem empfiehlt sich auf jeden Fall ein Backup des aktuellen BIOS. Wer Flashrom installieren will, findet eine Beschreibung auf der Coreboot-Webseite. Dort steht auch das Open-Source-BIOS zum Download bereit, dessen Version 3 sich allerdings noch in der Entwicklung befindet.

Ähnliche Artikel

  • OpenBlockS 600 mit PowerPC-CPU und vorinstalliertem Linux
    Mit einem Preis von 600 US Dollar gehört der Minirechner OpenBlockS 600 nicht zu den Billig-PCs. Muss er auch nicht, da es sich um einen Linux-Server handelt.
  • Palm und Linux verbinden
    Palm Pilots haben seit ihrem Erscheinen auf dem Markt viele Freunde gefunden, nicht zuletzt dank der Möglichkeit, Daten mit dem heimischen PC abzugleichen. Dieser Artikel gibt eine Übersicht, was die Kombination Palm / Linux-PC zu leisten vermag.
  • Sharp Zaurus SL-5000D mit Linux
    Unter der silbernen Hülle des Zaurus SL-5000D verbirgt sich so manch unerwartetes Detail. Wir stellen die Entwickler-Version des neuen Linux-PDA von Sharp vor.
  • Android-Tablet Weltbild Nova Cat im Test
    Praktisch zeitgleich mit Amazon offeriert der Weltbild-Verlag ein Android-Tablet zum attraktiven erscheinenden Preis von 160 Euro. Allerdings hat Nova Cat keineswegs das Zeug, dem Kindle Fire Marktanteile streitig zu machen.
  • Drei Android-Tablets unter 250 Euro im Vergleich
    Tablet-PCs in Preisregionen unter 300 Euro stehen im Ruf, nicht viel zu taugen. Drei Vertreter aus diesen Gefilden treten an, das Gegenteil zu beweisen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 2 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...