BIOS befreien

Flashrom in Version 0.9.0

Flashrom in Version 0.9.0

Kristian Kißling
06.05.2009 Flashrom 0.9.0 überschreibt und sichert die Flash-EEPROMs zahlreicher x86-Mainboards. Ist das Board kompatibel, kann sich der Anwender gleich ein freies Open-Source-BIOS zulegen.

Nach neun Jahren Entwicklungszeit behauptet das Coreboot-Projekt von sich, seine Technologie zum Beschreiben und Sichern von Flash-ROMs (Flashrom) unterstütze nun alle dem Projekt bekannten x86-Mainboards. Mit Flashrom, das in Version 0.9.0 vorliegt, können Anwender das Flash-EEPROM eines Rechners mit einem neuen BIOS überschreiben und zuvor die alte BIOS-Version sichern.

Das neue BIOS liefert das Projekt gleich mit: Bei Coreboot handelt es sich um ein Open-Source-BIOS, das mittlerweile in der stabilen Version 2.0 vorliegt. Wer es auf das eigene Flash-ROM spielen will, überprüft zunächst anhand verschiedener Tabellen, ob Coreboot das Board unterstützt und nutzt dann das besagt Flashrom, um das alte BIOS zu sichern und das neue BIOS einzuspielen.

Flashrom unterstützt laut Ankündigung mittlerweile 157 Chip-Familien sowie ein halbes Dutzend Varianten von jeder Familie. Die Software funktioniert zudem unabhängig von der Bauform des Flash-Chips (etwa DIP32, PLCC32) und kommt mit verschiedenen Flash-Interfaces zurecht (Parallel, LPC, FWH und SPI). Um die Software auszuführen, benötigt der Anwender nicht einmal direkten physikalischen Zugriff auf die Maschine: Da Root-Rechte zum Ausführen von Flashrom genügen, kann man den Flash-EEPROM auch per SSH überschreiben. Es genügt, die Software als Paket oder aus dem Quellcode zu installieren und sie über die Kommandozeile zu bedienen.

Zudem lässt sich Flashrom skripten, um einen ganzen Zoo von gleichen Maschinen in einem Zug mit einem neuen BIOS oder einem BIOS-Update zu versehen. Nicht zuletzt rühmen sich die Entwickler, dass Flashrom schneller sei als die entsprechenden Flash-Tools der kommerziellen Anbieter.

Ohne zu wissen, was man tut, sollte man die Software allerdings keinesfalls einsetzen, zudem empfiehlt sich auf jeden Fall ein Backup des aktuellen BIOS. Wer Flashrom installieren will, findet eine Beschreibung auf der Coreboot-Webseite. Dort steht auch das Open-Source-BIOS zum Download bereit, dessen Version 3 sich allerdings noch in der Entwicklung befindet.

Related content

Kommentare