Flash Player 10 setzt zum Endspurt an

Flash Player 10 setzt zum Endspurt an

Falko Benthin
17.09.2008

Adobe hat den zweiten Release Candidate des Flash Player 10 veröffentlicht. Dieser soll der finalen Version schon sehr nahe kommen. Die Entwickler haben nicht nur Bugs gefixt, sondern dem Player auch einige neue Features spendiert.

So kann der Flash Player 10 neben verschiedenen neuen, in Adobes Programmiersprache Pixel Bender realisierten, grafischen Filtern und Effekten auch interaktive 3D-Animationen abspielen. Die Text-Engine kennt neue Schrifteffekte, zum Beispiel Ligaturen und vertikal bzw. von rechts nach links geschriebene Texte. Ein Farbmanagement arbeitet mit den ICC-Farbprofilen des Monitors zusammen und soll dafür sorgen, dass Farben in Grafiken so dargestellt werden, wie es sich der Entwickler vorstellt.

An der Performance hat Adobe ebenfalls gefeilt. Grafikintensive Berechnungen werden von der GPU vorgenommen und entlasten so den Prozessor. Neue Audio- und Video-Features versprechen eine bessere Darstellung von Rich-Media-Inhalten - teilweise in Verbindung mit Adobes kommenden Flash Media Server. Dynamic Streaming soll dafür sorgen, dass Videos abhängig von der momentanen Bandbreite ohne Unterbrechungen in der bestmöglichen Qualität abgespielt werden. Das Real Time Media Flow Protocol, ein UDP-basiertes Netzwerk-Transport-Protokoll, soll helfen, die Datenübertragung mittels Verschlüsselung sicherer zu machen. Speex kommt als Alternative zum kommerziellen Nellymoser Asao Codec als Low-latency-Audio-Codec zum Einsatz.

Zusätzlich unterstützt der Flash Player 10 Video4Linux v2 (V4L2), Mozillas Network Security Services (NSS), den Windowless-Mode (transparent und opak) unter Linux, große Bitmaps mit bis zu 4096x4096 Pixeln sowie Limited Fullscreen Keyboard Access.

Den Flash Player 10 RC2 kann man im Download-Bereich von Adobe Labs herunterladen. Die Firma empfiehlt, vor der Installation existierende ältere Versionen des Flash Players zu entfernen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Re: Flash Player 10 setzt zum Endspurt an
Andreas Stein, Mittwoch, 17. September 2008 15:17:53
Ein/Ausklappen

Leider funktioniert dieser Release Candidate nicht mehr unter Debian Etch, da dieses Release laut Support aus Sicherheitsgründen mit "-fstack-protector" kompiliert wurde, was Glibc 2.4 vorraussetzt. Da bleibt nur übrig, auf "Lenny" zu warten ....


[1] http://www.adobe.com/cfusio...2768&enterthread=y#5084138



Bewertung: 269 Punkte bei 53 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...