Flash Player 10 setzt zum Endspurt an

Flash Player 10 setzt zum Endspurt an

Falko Benthin
17.09.2008

Adobe hat den zweiten Release Candidate des Flash Player 10 veröffentlicht. Dieser soll der finalen Version schon sehr nahe kommen. Die Entwickler haben nicht nur Bugs gefixt, sondern dem Player auch einige neue Features spendiert.

So kann der Flash Player 10 neben verschiedenen neuen, in Adobes Programmiersprache Pixel Bender realisierten, grafischen Filtern und Effekten auch interaktive 3D-Animationen abspielen. Die Text-Engine kennt neue Schrifteffekte, zum Beispiel Ligaturen und vertikal bzw. von rechts nach links geschriebene Texte. Ein Farbmanagement arbeitet mit den ICC-Farbprofilen des Monitors zusammen und soll dafür sorgen, dass Farben in Grafiken so dargestellt werden, wie es sich der Entwickler vorstellt.

An der Performance hat Adobe ebenfalls gefeilt. Grafikintensive Berechnungen werden von der GPU vorgenommen und entlasten so den Prozessor. Neue Audio- und Video-Features versprechen eine bessere Darstellung von Rich-Media-Inhalten - teilweise in Verbindung mit Adobes kommenden Flash Media Server. Dynamic Streaming soll dafür sorgen, dass Videos abhängig von der momentanen Bandbreite ohne Unterbrechungen in der bestmöglichen Qualität abgespielt werden. Das Real Time Media Flow Protocol, ein UDP-basiertes Netzwerk-Transport-Protokoll, soll helfen, die Datenübertragung mittels Verschlüsselung sicherer zu machen. Speex kommt als Alternative zum kommerziellen Nellymoser Asao Codec als Low-latency-Audio-Codec zum Einsatz.

Zusätzlich unterstützt der Flash Player 10 Video4Linux v2 (V4L2), Mozillas Network Security Services (NSS), den Windowless-Mode (transparent und opak) unter Linux, große Bitmaps mit bis zu 4096x4096 Pixeln sowie Limited Fullscreen Keyboard Access.

Den Flash Player 10 RC2 kann man im Download-Bereich von Adobe Labs herunterladen. Die Firma empfiehlt, vor der Installation existierende ältere Versionen des Flash Players zu entfernen.

Ähnliche Artikel

Kommentare
Re: Flash Player 10 setzt zum Endspurt an
Andreas Stein, Mittwoch, 17. September 2008 15:17:53
Ein/Ausklappen

Leider funktioniert dieser Release Candidate nicht mehr unter Debian Etch, da dieses Release laut Support aus Sicherheitsgründen mit "-fstack-protector" kompiliert wurde, was Glibc 2.4 vorraussetzt. Da bleibt nur übrig, auf "Lenny" zu warten ....


[1] http://www.adobe.com/cfusio...2768&enterthread=y#5084138



Bewertung: 133 Punkte bei 20 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...