FiveNinjas produziert Apple-TV-Klon mit 1 TByte-Festplatte

FiveNinjas produziert Apple-TV-Klon mit 1 TByte-Festplatte

Raspberry Pi im Media-Player

Tim Schürmann
13.08.2014 Das in Sheffield ansässige Unternehmen FiveNinja sammelt derzeit auf Kickstarter Geld für einen kleinen Media-PC, der aus dem Mini-Computer Raspberry Pi und einer 1 TByte großen Festplatte bestehen soll. Das Slice getaufte Gerät soll damit in die Fußstapfen des ersten Apple TV treten.

Auf den Produktfotos erscheint der Media-PC in einem kleinen schwarzen Aluminium-Gehäuse. Ein mit LEDs hinterlegter Streifen leuchtet während des Betriebs auf.

Anwender bestücken die 1 TByte große Festplatte über einen USB-Port. Anschließend verbinden sie das Gerät per HDMI-Kabel mit ihrem Fernseher, wo es als Media-Player arbeitet. Die Bedienung erfolgt über eine mitgelieferte kleine Fernbedienung. Sollte der Platz der internen Festplatte nicht ausreichen, lassen sich weitere Speichermedien über zwei USB-Ports anflanschen. Darüber hinaus verfügt Slice über einen Ethernet-Anschluss.

Im Gerät selbst arbeitet ein Raspberry Pi mit vorinstalliertem Kodi-Mediacenter (ehemals als XBMC bekannt), dem die FiveNinjas eine eigene, einfach zu bedienende Optik verpasst haben. Der Hersteller verspricht, dass sich die Software gegen eigene Open-Source-Software ersetzen lässt. Die extra für Slice entwickelten Treiber möchten die Entwickler offenlegen.

Für einen ersten Produktionslauf benötigen FiveNinjas 90.000 britische Pfund, von denen auf Kickstarter bereits nach wenigen Tagen 50.000 Pfund zusammengekommen sind. Ein Gerät erhält, wer auf Kickstarter mindestens 179 Pfund bezahlt (inklusive kostenlosem Versand).

Projekte auf Basis eines Raspberry Pi sprießen in letzter Zeit wie Pilze aus dem Boden. Erst vor zwei Tagen hatten wir über eine Zusatzplatine zur Heimautomatisierung berichtet.

Slice ist ein kleiner Media-Player auf Basis eines Raspberry Pi.

Ähnliche Artikel

  • Seagate bringt 4-TByte-Festplatte

    Der Festplattenspezialist Seagate hat für Oktober eine externe Festplatte im 3,5 Zoll-Format vorgestellt, die 4 Terabyte Speicherplatz bietet.
  • UbuTab mit 1 TByte-Festplatte
    Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo bittet derzeit der Amerikaner Nikki Wertish um Spenden für die Produktion eines Tablet-PCs mit Ubuntu als Betriebssystem. Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten gibt es hier eine 1 TByte große Festplatte.
  • Multimedia-Box 1 TB von Digittrade
    Die Multimedia-Box 1TB von Digittrade kombiert Videorekorder, Mediaplayer und Gigabyte-Festplatte zu einem kompakten Media-Center fürs Heimnetz.
  • Vero lässt sich ab sofort bestellen
    Als Alternative zu einem Raspberry Pi mit der Media-Center-Software Raspbmc bietet dessen Entwickler jetzt den Media-Player Vero an. Das 200 Dollar teure weiße Kästchen läuft mit dem Betriebssystem OSMC, das wiederum auf Linux und Kodi basiert.
  • Gewinner des Social-Desktop-Contest stehen fest
    Zusatzinformationen aus Entwicklerprofilen, Desktop-Suche in Onlineforen, eine Schnittstellenbibliothek sowie eine Update-Anzeige für Webseiteninhalte bringen die Vision des Social Desktops ein Stückchen näher.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...