Firefox 3.1 Beta 2 erschienen

Firefox 3.1 Beta 2 erschienen

Im Fuchs-Bau

Tim Schürmann
09.12.2008 Die zweite Beta von Firefox 3.1 ist da. Wir werfen einen kurzen Blick auf ihre neuen Fähigkeiten.

Die Mozilla Foundation hat die zweite Vorschau auf die kommende Firefox Version 3.1 mit dem internen Codenamen "Shiretoko" freigegeben. Sie dient in erster Linie dazu, die neu eingeführten Funktionen und Verbesserungen zu testen.

Im neuen Private Browsing Mode, von einigen Anwendern bereits liebevoll als "Porno-Modus" verschrien, speichert Firefox keinerlei personenbezogene Daten mehr − so auch keine Chronik der bislang besuchten Seiten. Letztere darf man ab sofort noch gezielter aufräumen: So verbannt man wahlweise nur die in den letzten Stunden besuchten Seiten oder lässt sämtliche Informationen zu einer bestimmten Website aus der Chronik verschwinden.

Für eine schnellere Ausführung von JavaScript sorgt nun die schon im Oktober eingeführte und auf den Namen TraceMonkey getaufte Engine. Ebenfalls schneller geht die Gecko-Engine zu Werke, die sich mittlerweile in Version 1.9.1 um den Aufbau und die Anzeige von Webseiten kümmert. Ihre Geschwindigkeitszuwächse erreicht sie unter anderem durch spekulatives Parsen.

Erstmals unterstützt Firefox 3.1 Beta 2 sogenannte Web Worker Threads. Sie sind Teil einer noch nicht veröffentlichten Spezifikation und erlauben es dem Browser, rechenintensive Arbeiten im Hintergrund zu erledigen und dabei so gleichzeitig Mehrkern-Prozessoren besser auszulasten.

Nach zu vielen negativen Benutzerreaktionen ersatzlos gestrichen wurde das noch in der Vorversion integrierte Tab-Switching & Preview-Verhalten, das eine kleine Vorschau auf die geöffneten Seiten einblendete. Im Gegenzug unterstützt der neue Feuerfuchs die Tags der kommenden HTML-Spezifikation, die W3C Geolocation API, JavaScript Query Selectors, CSS 2.1 und 3, SVG Transformationen und Offline-Anwendungen. Als Bonbon spricht die neue Version nun 54 verschiedene Sprachen.

In einem ersten Schnelltest in der Redaktion fühlte sich Firefox 3.1 Beta 2 tatsächlich etwas schneller an, insbesondere bei Seiten mit viel JavaScript. Zum Bestehen des ACID 3-Tests fehlen der neuen Version allerdings immer noch ein paar Punkte − Opera ist hier schon etwas weiter.

Die Mozilla-Entwickler bitten Nutzer, die neuen Funktionen eingehend zu testen, und weisen gleichzeitig darauf hin, dass die Beta 2 nicht für den produktiven Einsatz gedacht ist. Interessierte Anwender können den geplanten Verlauf der weiteren Entwicklung im Firefox 3.1 Planning Center einsehen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 1 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...