Festplatten-Imager in neuer Version

Festplatten-Imager in neuer Version

Clonezilla live 2.4.6 stable erschienen

Tim Schürmann
01.06.2016 Die Macher von Clonezilla haben ihr Live-System modernisiert. Neben einem aktualisierten Unterbau gibt es auch ein paar kleinere Neuerungen. Mit Clonezilla lassen sich schnell Partitionen klonen oder als Image sichern.

Das Live-System basiert jetzt auf dem Debian Sid-Repository vom 29.05.2016. Der Linux-Kernel kommt in der Version 4.5.4-1 zum Einsatz, während Partclone auf Version 0.2.88 klettert. Letztgenannte stürzt jetzt zudem nicht mehr ab.

Über den neuen Boot-Parameter „ocs_preload“ lassen sich Dateien von FTP-, TFTP- und HTTP(S)-Servern herunterladen und in „/opt“ entpacken.

Neu hinzugekommen sind auch die Tools „dos2unix“ und „ocs-match-checksum“. Letzteres prüft die Checksumme im Image mit den Dateien im Block-Device.

Sämtliche weiteren kleineren Änderungen sowie alle Fehlerkorrekturen listen die Release Notes auf.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 1 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...