Fedora- und Redhat-Server von Hackern attackiert

Fedora- und Redhat-Server von Hackern attackiert

Daniel Kottmair
26.08.2008

Sowohl Redhat als auch Fedora wurden laut offiziellen Stellungnahmen in der vergangenen Woche von Hackern heimgesucht. Der Schaden hält sich jedoch in Grenzen, laut dem Fedora-Team gelang es dem Angreifer nicht, den Schlüssel für die Paketsignierung zu knacken, somit wurden bei der Distribution mit dem Filzhut keine Pakete kompromittiert.

Anders bei Red Hat, hier gelang es den Hackern immerhin, einige OpenSSH-Pakete zu signieren, woraufhin der Hersteller ein Security Advisory herausgab, das vor allem RHEL-User dazu anhält, ihre OpenSSH-Pakete dringend zu updaten, um eventuell heruntergeladene kompromittierte Versionen zu überspielen. Mittels Test-Skript können Redhat- Anwender prüfen, ob sie ein kompromittiertes OpenSSH haben.

Glück im Unglück: Das Red Hat Network, über das Redhat selbst seine Updates verteilt wurde nicht gehackt. Somit sind nur User betroffen, die ihre Redhat-Pakete von anderen Quellen beziehen.

Die Sicherheitslücken durch die die Angreifer eindrangen sind nun geschlossen, Fedora hat zusätzlich vorsichtshalber auch einen neuen Schlüssel zur Signierung ihrer Pakete eingeführt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...