Aufmacher News

Fedora Legacy in Nöten

Ulrich Bantle
03.01.2007

Das Projekt Fedora Legacy befindet sich in Auflösung. Die Projektleiter Jesse Keating und David Eisenstein kündigen in einer Mail an die Community an, dass in Kürze mit dem Verschwinden der Server und Repositories zurechnen sei.

Das bisherige Ziel des Projekts, ältere Fedora Core Distributionen weiter zu pflegen, sei nicht mehr aufrecht zu erhalten. Der Pflegestopp gelte für Fedora Core 4 und frühere Ausgaben, schreiben die beiden Projektleiter. Das definitive Ende muss aus der Ankündigung nicht hervorgehen: Immerhin heißt es dort, man überdenke die künftige Strategie noch. Unterdessen ist die Gemeinschaft aufgerufen, ihre Meinung zur Verwertung der Besitztümer auf der Legacy-Mailingliste kund zu tun.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 0 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....
Ich habe eine awk Aufgabe und bekomme es nicht so Recht hin
Dennis Hamacher, 10.03.2017 18:27, 1 Antworten
Ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen oder mir zeigen wie der Befehl richtig geschrieben wird. Ich...
Unter Linux Open Suse Leap 42.1 einen Windows Boot/ ISO USB Stick erstellen...
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:26, 1 Antworten
Hallo, weiß jemand wie ich oben genanntes Vorhaben in die Tat umsetzen kann ? Wäre echt dankba...
Druckertreiber installieren OpenSuse42.1
Tim Koetsier, 07.03.2017 15:22, 1 Antworten
hallo, kann mir BITTE jemand helfen ich verzweifel so langsam. Habe einen Super Toner von Canon...