Aufmacher News

Fedora Directory Server: 10.000 Downloads

Britta Wülfing
08.12.2005

Passend zur Meldung, dass die freien Projekte den kommerziellen Versionen Marktanteile beim Servereinsatz abnehmen, vermeldet Fedora, dass die Version 1.0 des Fedora Directory Server seit der Veröffentlichung am 1. Dezember mehr als 10.000 mal heruntergeladen wurde. Der Open-Source-LDAP-Server wurde als Teil des von Red Hat geförderten Open-Source-Projektes Fedora [1] im Juni 2005 erstmals veröffentlicht.

Neu bei diesem Release ist die Nutzung des Open-Source-Webservers Apache mit der Mozilla NSS-Verschlüsselungs-Engine für ein sicheres Management von Identitätsspeichern. Neben vielen weiteren Funktionen wie LDAPv3, Multi-Master Replication und Windows-Synchronisierung unterstützt der Fedora Directory Server 1.0 auch MD5, SHA-256, SHA-384 und SHA-512-Passwort-Hashing.

„Der Fedora Directory Server 1.0 fördert die Weiterentwicklung und Demokratisierung der Open Source Software, indem er diese leistungsstarke, im Unternehmenseinsatz bewährte Technologie für alle verfügbar macht“, erklärt Paul Cormier, Executive Vice President of Engineering von Red Hat.

Künftige Versionen des Red Hat Directory Servers werden auf den im Fedora Directory Server 1.0 festgelegten Vorgaben basieren.Unter [2] kann die Software heruntergeladen werden.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...