Fedora Core 5 nimmt sich etwas mehr Zeit

Aufmacher News

Ulrich Bantle
14.03.2006

Verzögerungen bei der Veröffentlichung von Linux-Distributionen sind derzeit von Suse vermeldet und von Ubuntu zu erwarten [1]. Nun hat sich auch Fedora-Entwickler Jeremy Katz zu Wort gemeldet [2] und den für Mittwoch geplanten Start von Fedora Core 5 nach hinten geschoben. Allerdings nur um fünf Tage auf den 20. März.

Die Gründe für die Verzögerung lägen "outside of our control", schreibt Katz. Was für die sehnlich wartenden Fedora-Anhänger bedauerlich sei, habe aber auch etwas Gutes. Mit der Verzögerung um einige Tage sei es voraussichtlich möglich, die finalen GNOME 2.14 Tarballs aufzunehmen, die ebenfalls am Montag erscheinen sollen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Änderungen gegenüber der vorangegangenen Version minimal sind und letztlich auch, dass es bei GNOME nicht ebenfalls zu Verschiebungen kommt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Admin Probleme mit Q4os
Thomas Weiss, 30.03.2015 20:27, 6 Antworten
Hallo Leute, ich habe zwei Fragen zu Q4os. Die Installation auf meinem Dell Latitude D600 verl...
eeepc 1005HA externer sound Ausgang geht nicht
Dieter Drewanz, 18.03.2015 15:00, 1 Antworten
Hallo LC, nach dem Update () funktioniert unter KDE der externe Soundausgang an der Klinkenbuc...
AceCad DigiMemo A 402
Dr. Ulrich Andree, 15.03.2015 17:38, 2 Antworten
Moin zusammen, ich habe mir den elektronischen Notizblock "AceCad DigiMemo A 402" zugelegt und m...
Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 6 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...