Beta von Beefy Miracle

Fedora 17 nich mit kleinen Fehlern

Fedora 17 nich mit kleinen Fehlern

Ulrich Bantle
17.04.2012
Mit der nun veröffentlichten Betaversion von Fedora 17 hoffen die Entwickler, die letzte Hürde vor der Veröffentlichung im Mai genommen zu haben.

Ab sofort fließen nur noch Patches für kritische Fehler in die Release mit dem Codenamen Beefy Miracle ein. Die Beta enthält aber auch noch einige bekannte Fehler, über die das Projekt informiert.

Bei Fedora 17 sind Kernel 3.3 und Gnome 3.4 an Bord. Die neue Anwendung Gnome Boxes soll einfachen Zugriff auf virtuelle Maschinen ermöglichen. Entwickler finden mit Juno eine Pre-Release des Eclipse SDK, Java 7 (nebst OpenJDK 7) sowie die Java Build Toolsets und GCC 4.7.x als primären Compiler. Ruby 1.9.3, PHP 5.4 und Erlang R15 sind ebenfalls dabei. Ausführlich dokumentiert die Feature-Liste die Beigaben. Den Download der Beta von Fedora 17 gibt es über das Projekt.

Ähnliche Artikel

Kommentare