Fedora 17 ist fertig
Gnome Boxes und Gimp 2.8 an Bord

Fedora 17 ist fertig

29.05.2012
Die von Red Hat gesponserte Linux-Distribution Fedora ist in Version 17 mit dem Codenamen "Beefy Miracle" erhältlich.

Die neue Release verwendet Kernel 3.3.4 und Glibc 2.15. Das Dateisystem Ext 4 kann nun Partitionen von mehr als 16 TByte verwalten. Auf dem Desktop empfängt Gnome 3.4 die Anwender, das als neue Anwendung das Virtualisierungs-GUI Gnome Boxes mitbringt. Als Alternative steht unter anderem KDE 4.8 zur Auswahl. Der freie Bitmap-Editor Gimp beherrscht in Version 2.8 erstmals den Ein-Fenster-Modus. Das Drucksystem CUPS unterstützt jetzt Farbmanagement mit Colord.

Für Entwickler sind unter anderem OpenJDK 1.7, eine Vorschau auf Eclipse Juno, GCC 4.7, Ruby 1.9.3, PHP 5.4 sowie die Haskell Platform in Version 2011.04 an Bord. Als Umgebung für das Cloud Computing liefert Fedora 17 die aktuelle Open-Stack-Release Essex mit.

Beefy Miracle steht als installierbares Live-CD-Image mit Gnome, KDE, LXDE oder Xfce zum Download bereit. Für bestehende Fedora-Anwender gibt es Upgrade-Hinweise.

Tip a friend    Druckansicht beenden Bookmark and Share

Kommentare