Fedora 13 verzichtet auf Mono-Anwendungen in der Standard-Installation

Fedora 13 verzichtet auf Mono-Anwendungen in der Standard-Installation

Goddard ohne Mono

Marcel Hilzinger
06.05.2010 Die Fedora-Entwickler haben F-Spot durch Shotwell ersetzt, um in der Standard-Installation ohne die .NET-Lösung Mono auszukommen.

Das um eine Woche verschobene 13. Release von Fedora wird in der Standard-Installation ohne Mono-Komponenten auskommen. Wie Rahul Sundaram in seinem Blog berichtet, habe man zu diesem Zweck das bisherige Standard-Fototool F-Spot durch das in Vala programmierte Shotwell ersetzt.

Dabei gehe es nicht darum, die Distribution Mono-frei zu machen: Tomboy hat man schon bei Fedora 12 durch GNote ersetzt und die ehemals eingesetzte Suchmaschine Beagle ist laut Rahul Sundaram alt und buggy .Deshalb habe man Beagle aus der Distribution geworfen. Die Mono-Pakete sind aber auch bei Fedora 13 weiterhin in den Repositories und werden bei Bedarf nachinstalliert installiert.

Fedora 13 mit dem Code-Namen "Goddard" ist neu für den 18. Mai angekündigt. Der Release Candidate erscheint laut Zeitplan heute.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 0 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...