Fedora 12 und 13 spielen bereits mit dem freien Codec Web-M Videos ab

Fedora 12 und 13 spielen bereits mit dem freien Codec Web-M Videos ab

Fedora mit VP8

Mathias Huber
01.06.2010 Anwender von Fedora 13 und 12 können bereits den neuen Web-M-Videocodec von Google einsetzen, hat der GStreamer-Entwickler Benjamin Otte bekanntgegeben.

In seinem Blogeintrag schreibt Otte, eine aktualisierte GStreamer-Version befinde sich bereits im Repository "updates-testing" für Fedora 13 und solle demnächst in den stabilen Zweig wandern. Als letztes Feature-Update für GStreamer in Fedora 12 soll es auch dort den neuen Codec geben.

Mit dieser Ausstattung könnten die Fedora-Anwender beispielsweise am HTML-5-Betaprogramm von Youtube teilnehmen. In den Kommentaren zu Ottes Eintrag tauchte allerdings die Frage auf, ob die Lizenzen von GStreamer (LGPL) und Googles Codec-Bibliothek Libvpx überhaupt kompatibel seien. Weitere Komplikationen könnte es durch die Lizenzen der Browser geben, in denen das Video-Plugin zum Einsatz kommt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...