Fedora 12 und 13 spielen bereits mit dem freien Codec Web-M Videos ab

Fedora 12 und 13 spielen bereits mit dem freien Codec Web-M Videos ab

Fedora mit VP8

Mathias Huber
01.06.2010 Anwender von Fedora 13 und 12 können bereits den neuen Web-M-Videocodec von Google einsetzen, hat der GStreamer-Entwickler Benjamin Otte bekanntgegeben.

In seinem Blogeintrag schreibt Otte, eine aktualisierte GStreamer-Version befinde sich bereits im Repository "updates-testing" für Fedora 13 und solle demnächst in den stabilen Zweig wandern. Als letztes Feature-Update für GStreamer in Fedora 12 soll es auch dort den neuen Codec geben.

Mit dieser Ausstattung könnten die Fedora-Anwender beispielsweise am HTML-5-Betaprogramm von Youtube teilnehmen. In den Kommentaren zu Ottes Eintrag tauchte allerdings die Frage auf, ob die Lizenzen von GStreamer (LGPL) und Googles Codec-Bibliothek Libvpx überhaupt kompatibel seien. Weitere Komplikationen könnte es durch die Lizenzen der Browser geben, in denen das Video-Plugin zum Einsatz kommt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...