Fahrplan für KDE 4.0

Fahrplan für KDE 4.0

Ulrich Bantle
21.03.2007

Das Team um den Linux-Desktop KDE hat eine aktualisierte Roadmap für die kommende Release 4.0 veröffentlicht. Demnach ist mit der fertigen Version im Oktober zu rechnen. Der jetzt veröffentlichte Zeitplan sieht den 1. Juni als das Datum vor, ab dem keine weiteren Features mehr in die Entwicklung einfließen. Am 25. Juni gibt es die erste von drei geplanten Beta-Ausgaben, Ende September folgt der erste Release Candidate, Anfang Oktober der zweite und am 23. Oktober steht die finale Version an.

KDE 4.0 birgt diverse Neuerungen, dazu zählt der Dateimanager Dolphin, der Konqueror zwar ablöst aber nicht gänzlich verdrängt; Konqueror bleibt als Alternative an Bord. Oxygen-Icons und Plasma-Oberfläche zählen zu den optischen Neuerungen. Unter der Haube sorgt ein neues Konzept für eine einheitliche GUI - mit einheitlichen Dialogen - für alle im Hintegrund laufenden Jobs wie Dateitransfer, Druck- oder Brennvorgang. Das ebenfalls zum Einsatz kommende D-BUS-Protokoll hilft bei der Kommunikation mit den einzelnen Anwendungen. Interessierten bietet das Projekt derzeit mit der Entwicklervorschau Kludge Einblicke in KDE 4.0.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...