Facebook gibt Teile des Quellcodes frei

Facebook gibt Teile des Quellcodes frei

Kristian Kißling
03.06.2008

Das soziale Netzwerk Facebook gibt unter dem Label "Facebook Open Platform" verschiedene Teile seines Quellcodes frei, darunter die vor einem Jahr veröffentlichte Entwicklerplattform f8. Der Quellcode besteht aus einem "Schnappschuss der Infrastruktur, auf der Facebook basiert." Dazu gehören die API-Infrastruktur und Parser für FQL (Facebook Query Language), FBML (Facebook Markup Language) sowie FBJS (Facebook JavaScript).

Die Komponenten stellt Facebook zudem unter die Open-Source-Lizenzen MPL (Mozilla Public License) und CPAL (Common Public Attribution License), welche die OSI (Open Source Initiative) als valide Open-Source-Lizenzen betrachtet. Laut Eigenaussage wollen die Betreiber mit dem Schritt etwas an die Entwickler-Gemeinde zurückgeben, die nach mehr Werkzeugen und Informationen verlange. Zudem hoffen die Facebook-Macher, dass die kreativen User die Plattform "auf Weisen benutzen, an die wir nie gedacht haben."

Bei der Veröffentlichung des Codes solle es sich lediglich um einen ersten Schritt handeln. Zukünftig will Facebook noch weiteren Quellcode freigeben. Die Facebook Open Platform lässt sich in Form eines TAR.GZ-Archivs von dieser Webseite herunterladen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Fernwartung oder wartung im haus
heide marie voigt, 29.06.2015 10:37, 1 Antworten
gerne hätte ich jemanden in Bremen nord, der mir weiter hilft - angebote bitte mit preis HMVoigt
Druckeranschluss DCP-195C
heide marie voigt, 29.06.2015 10:35, 1 Antworten
installiert ist linux ubuntu 15.04 offenbar auch der treiber für den Drucker DCP-195C. Die Konta...
keine arbeitsleiste beim einloggen
heide marie voigt, 27.06.2015 13:31, 0 Antworten
seit der neu-installierung von linux ubuntu 15.04 erscheint die arbeitsleiste rechts oben erst na...
raid platte an linux mint 17.1
andreas schug, 23.06.2015 19:44, 0 Antworten
folgende thematik NAS Iomega Storage Center wird auf einmal nicht mehr im netzwerk erkannt .....
SUSE 13.2 - Probleme mit kmail
kris kelvin, 03.06.2015 13:26, 2 Antworten
Hallo, nach dem Umstieg auf 13.1 hatte ich das Problem, daß kmail extrem langsam reagierte. Nun...