FSFE startet Kampagne zum Valentinstag

FSFE startet Kampagne zum Valentinstag

I ♥ Free Software

Marcel Hilzinger
12.02.2010 Die Europäische Free Software Foundation möchte den Valentinstag dieses Jahr mit einem Liebesbekenntnis gegenüber der freien Software feiern.

Vor einem Jahr gab es als Valentinstagsgeschenk das neue Debian 5.0 Lenny. Dieses Jahr möchte die Free Software Foundation Europe allen Entwicklern eine Freude machen und fordert Open-Source-Fans dazu auf, ihre Liebe gegenüber der freien Software kundzutun.

Als Ideen schlägt die FSFE zum Beispiel vor, den Entwicklern hinter den einzelnen Projekten eine Dankesmail zu schicken, Schokolade zu kaufen oder dem Lieblingsentwickler/der Lieblingsentwicklerin einen Drink zu spendieren. Wer über die nötigen Mittel verfügt, kann den Valentinstag dazu nutzen, dem Lieblingsprojekt etwas Geld zu spendieren.

Auch wer kein Lieblingsprojekt sein eigen nennt, kann an der Aktion mitmachen, indem er einfach seine Liebe für freie Software kundtut. Entsprechende Logos und Banner stehen auf der FSFE-Homepage zum Einbetten in die eigenen Website bereit. Last but not least bietet die FSFE in ihrem Shop auch passende Aufkleber an.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...