FSF verklagt Cisco

FSF verklagt Cisco

Klage wegen GPL-Verletzung

Ulrich Bantle
12.12.2008 Das Software Freedom Law Center (SFLC) hat im Namen der Free Software Foundation (FSF) einen Klage gegen den Netzwerkkonzern Cisco angestrengt.

Der Vorwurf: Cisco vertreibe diverse GPL-lizenzierte Programme, ohne den Sourcecode wie von der Lizenz gefordert herauszugeben. Auch gegen die LGPL verstoße der Konzern teilweise. Zu den Programmen zählen die GNU C Library, die GNU Coreutils, GNU Readline, GNU Parted, GNU Wget, die GNU Compiler Collection, die GNU Binutils und der GNU Debugger.

Die Klage hat das SFLC im Staat New York eingereicht, eine Kopie ist als PDF einsehbar. Eine solche Klage sei für die FSF ein Novum, sagte Peter Brown, Geschäftsführer der FSF. In den 15jährigen Annalen der Organisation habe es bislang keinen Gang vor Gericht gegeben. Eine Mitteilung der FSF nennt weitere Hintergründe zum Fall Cisco/FSF.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...