FSF startet D5000-Wettbewerb

Aufmacher News

Max Jonas Werner
23.08.2006

Die Free Software Foundation (FSF) hat einen Wettbewerb gestartet, in dessen Rahmen das 5000. Freie-Software-Paket im Free Software Directory gefeiert wird. Laut eigenen Angaben ist das Free Software Directory der größte Katalog an komplett Freier Software und erreicht über zwei Millionen Besuche im Monat. Jeder Besucher kann neue Pakete einreichen, die nach bestandener Prüfung durch die FSF aufgenommen werden.

Um das 5000. aufgenommene Paket zu feiern, veranstaltet die FSF den D5000-Wettbewerb. Vom 21.8.2006 bis zum 21.9.2006 wird jede gültige Einsendung in eine Lostrommel geworfen und der Gewinner im Anschluss ermittelt. Als Gewinn winkt eine Danksagung auf gnu.org und directory.fsf.org. Details zum Wettbewerb stellt die FSF auf ihrer Website zur Verfügung.

Laut FSF-Geschäftsführer Peter Brown "demonstriert das Free Software Directory, dass brauchbare, leistungsfähige Freie Software für viele private, künstlerische und geschäftliche Bereiche existiert. Mit seiner wachsenden Größe und Nutzung hat sich das Directory zu einem wesentlichen Werkzeug für eine weltweite Community an Freie-Software-Anwendern entwickelt."

Kommentare

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...