FSF entzieht Spieleentwickler Nutzungsrecht für die Glibc

LGPL
LGPL

Spielstopp

Tim Schürmann
07.09.2013 Eigentlich gibt es das Spiel Game Dev Tycoon auch für Linux. Entwickler Greenheart Games hat jedoch vergessen, die LGPL-Lizenz beizulegen und musste sein Spiel deswegen vorübergehend vom Markt nehmen.

Wie die meisten Programme unter Linux nutzt auch der Game Dev Tycoon die Glibc-Bibliothek. Da Sie der LGPL-Lizenz untersteht, dürfen sie kommerzielle Programme prinzipiell uneingeschränkt verwenden. Ihr Entwickler muss aber auf ihre Nutzung hinweisen und eine Kopie der LGPL-Lizenz beilegen.

Die Entwickler von Greenheart Games haben genau das jedoch vergessen. Die Free Software Foundation (FSF) entzog daher dem Spieleentwickler die komplette Nutzungslizenz für die Glibc. Greenheart Games musste daraufhin den Vertrieb des Game Dev Tycoon stoppen. In einem Blog-Beitrag erklären die Entwickler, dass das Fehlen der Lizenz ein Versehen war und kein bewusster Verstoß. Eine erste Mahnung der FSF hätte man zudem nicht schnell genug bearbeiten können.

Mittlerweile hätte man die Informationen aber nachgetragen und den Lizenztext beigelegt. Die nächste Version des Game Dev Tycoon soll dann auch wieder für Linux erhältlich sein. Derzeit wartet man allerdings noch auf die Freigabe durch die FSF.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Game Dev Tycoon
    Einmal selbst zum mächtigen und reichen Spieleproduzenten aufsteigen – genau das dürfen jetzt Computerspieler in einer netten Wirtschaftssimulation von Greenheart Games nacherleben.
  • Entwicklerpaket für Linux-Spiele
  • SDL 1.3 nimmt Fahrt auf
  • Die neue Spiele-Plattform
    "Linux taugt nicht für Spiele, höchstens für ein altes Unix-Spiel mit Klötzchengrafik im Textmodus", so ein altes Zitat. Weit gefehlt: Von den üblichen Unterhaltungsprogrämmchen a la Tetris, Minesweeper und Solitaire bis zu 3D-beschleunigten Action-Spielen holt Linux kräftig auf und bietet schon einen guten Teil des Angebots, das Sie von anderen Betriebssystemen kennen.
  • Desura-Betreiber insolvent
    Wie derzeit mehrere Medien berichten, ist Bad Juju Games offenbar insolvent. Das Unternehmen betreibt unter anderem den Online-Shop Desura und veranstaltet die IndieRoyale-Aktionen. Was mit den dort gekauften Spielen passiert, ist im Moment unklar.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...