FSF entzieht Spieleentwickler Nutzungsrecht für die Glibc

LGPL
LGPL

Spielstopp

Tim Schürmann
07.09.2013 Eigentlich gibt es das Spiel Game Dev Tycoon auch für Linux. Entwickler Greenheart Games hat jedoch vergessen, die LGPL-Lizenz beizulegen und musste sein Spiel deswegen vorübergehend vom Markt nehmen.

Wie die meisten Programme unter Linux nutzt auch der Game Dev Tycoon die Glibc-Bibliothek. Da Sie der LGPL-Lizenz untersteht, dürfen sie kommerzielle Programme prinzipiell uneingeschränkt verwenden. Ihr Entwickler muss aber auf ihre Nutzung hinweisen und eine Kopie der LGPL-Lizenz beilegen.

Die Entwickler von Greenheart Games haben genau das jedoch vergessen. Die Free Software Foundation (FSF) entzog daher dem Spieleentwickler die komplette Nutzungslizenz für die Glibc. Greenheart Games musste daraufhin den Vertrieb des Game Dev Tycoon stoppen. In einem Blog-Beitrag erklären die Entwickler, dass das Fehlen der Lizenz ein Versehen war und kein bewusster Verstoß. Eine erste Mahnung der FSF hätte man zudem nicht schnell genug bearbeiten können.

Mittlerweile hätte man die Informationen aber nachgetragen und den Lizenztext beigelegt. Die nächste Version des Game Dev Tycoon soll dann auch wieder für Linux erhältlich sein. Derzeit wartet man allerdings noch auf die Freigabe durch die FSF.

Ähnliche Artikel

  • Das Spiel zum Wochenende: Game Dev Tycoon
    Einmal selbst zum mächtigen und reichen Spieleproduzenten aufsteigen – genau das dürfen jetzt Computerspieler in einer netten Wirtschaftssimulation von Greenheart Games nacherleben.
  • Entwicklerpaket für Linux-Spiele
  • SDL 1.3 nimmt Fahrt auf
  • Die neue Spiele-Plattform
    "Linux taugt nicht für Spiele, höchstens für ein altes Unix-Spiel mit Klötzchengrafik im Textmodus", so ein altes Zitat. Weit gefehlt: Von den üblichen Unterhaltungsprogrämmchen a la Tetris, Minesweeper und Solitaire bis zu 3D-beschleunigten Action-Spielen holt Linux kräftig auf und bietet schon einen guten Teil des Angebots, das Sie von anderen Betriebssystemen kennen.
  • Desura-Betreiber insolvent
    Wie derzeit mehrere Medien berichten, ist Bad Juju Games offenbar insolvent. Das Unternehmen betreibt unter anderem den Online-Shop Desura und veranstaltet die IndieRoyale-Aktionen. Was mit den dort gekauften Spielen passiert, ist im Moment unklar.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...