Port

F-Spot für Windows in der Mache

F-Spot für Windows in der Mache

Mathias Huber
29.12.2010
Seit wenigen Wochen arbeitet der Entwickler Timothy Howard daran, die Fotoverwaltung F-Spot nach Windows zu portieren.

In den jüngsten Tagen habe er die Icon-Vorschau und den Bildimport unter Windows zum Laufen gebracht, berichtet der Brite in seinem Blog. Der Import sei aber noch recht langsam, räumt der Programmierer ein. Daneben fehlten noch viele Features wie beispielweise das Farbmanagement.

Den Quellcode für seine Version des in C# und Gtk# umgesetzten Programms verwaltet Howard in einem Github-Repository. Dort trägt das Projekt den Arbeitstitel Winspot. Der Code steht wie beim Mainstream-F-Spot unter MIT-Lizenz.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 7 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...