Edit with Emacs 1.10

Erweiterung für den Chrome-Browser

Erweiterung für den Chrome-Browser

Mathias Huber
07.11.2011
"Edit with Emacs", eine Erweiterung für den Chrome-Browser, die Textfelder zum Bearbeiten an den Unix-Editor schickt, ist in der überarbeitet Version 1.10 erhältlich.

Das Addon, das auch in Chromium funktioniert, ignoriert nun schreibgeschützte Textfelder und findet auch bearbeitbare Div-Elemente, die sie Google+ verwendet. Zum Auffinden der Elemente dient nun Jquery, daneben hat der Autor Alex Bennée die Erkennung in dynamischen Seiten verbessert und die Einstellungsseite erweitert.

In der dazugehörigen Emacs-Erweiterung "edit-server.el" kann der Anwender nun einen Standardmodus konfigurieren sowie Editor-Modi bestimmten URLs zuordnen. Die Tastenkombination [Strg+x] [Strg+s] speichert den Text nun in der Zwischenablage Kill-Ring. Die Erkennung von Emacs-Installationen unter Mac OS X wurde verbessert.

Die Browsererweiterung findet sich im Chrome-Webstore. Der unter GPLv3 lizenzierte Quellcode sowie der Server-Part für Emacs sind in einem Github-Repository erhältlich. Er arbeitet mit GNU Emacs und Aquamacs, aber nicht mit XEmacs zusammen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 2 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.