Erstes deutsches Java-Camp

Aufmacher News

Mario Schröder
14.05.2006

Viele Java-Events sind für den normalsterblichen Programmierer nicht mehr finanzierbar. Preise jenseits der 500-Euro-Grenze werden für Tutorien oder Events verlangt, die auf der einen Seite zwar hochkarätige Referenten und gute Themen anbieten, aber für den nicht beruflichen Programmierer nicht mehr bezahlbar sind.

Infos

1. deutsches Java-Camp
Datum: 02.06. bis 04.06.2006 (Pfingsten)
Ort: 06632 Freyburg/Unstrut
Anmeldeschluss: 26.05.2006
Preis: ca. 50 Euro

Basierend auf dem Community-Ansatz des Linux-Camps, welches dieses Jahr schon zum achten Mal stattfindet, und wo sich die Gemeinschaft jedes Jahr trifft, um zu fachsimpeln, Wissen zu tanken und Freunde zu treffen, wird in diesem Jahr das erste deutsche Java-Camp veranstaltet.

In diesem Jahr wollen wir im familären Rahmen dieses Event starten lassen. Bewusst wurde der Zeitraum recht knapp bemessen, da die Kapazitäten für 2006 bei maximal 10 Personen liegen. Bei mehr Anmeldungen müssen sich die Veranstalter um neue Räumlichkeiten kümmern und ggf. auf den angegebenen Ausweichtermin zurück kommen.

2006 soll unter dem Motto "Java 4 all" stehen. In diesem Jahr sollen insbesondere java-Einsteiger auf ihre Kosten kommen. Hierfür haben wir einen hochkarätigen Java-Tutor gewinnen können, der in einem Boot-Camp-Workshop, Java-Grundlagen vermittelt und den Teilnehmern die Grundsätze des objektorientierten Programmierung näherbringt.

Schlafmöglichkeiten sind in unmittelbarer Umgebung in den Pensionen und Hotels möglich. Außerdem haben wir ein kleines Terrain für Camper abgesteckt, die ihre Zelte mitbringen wollen. Wohnwagen und Mobile Homes können direkt vor dem Veranstaltungsraum abgestellt werden. (öffentlicher Parkplatz inkl. WLAN ;-))

Für das leibliche Wohl wird im Rahmen der Möglichkeiten gesorgt. Der Veranstaltungsort Freyburg/Unstrut befindet sich inmitten des Saale/Unstrut-Tales, dem wohl nördlichsten Weinanbaugebiet der Republik. Durch das Rahmenprogramm werden die Veranstalter versuchen, auch dem eingefleischesten Hacker etwas Kultur oder sonstige Gaumenfreuden der Region beizubringen.

Weitere Informationen unter http://www.java-camp.org und http://forum.java-camp.org.
Organisation: Mario Schröder, Tel.: 0163-2709807.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...