Erster Großauftrag für das One-Laptop-per-Child-Projekt

Erster Großauftrag für das One-Laptop-per-Child-Projekt

Karsten Reich
30.10.2007

Die Regierung Uruguays ordert 100.000 Geräte des so genannten "100-Dollar-Laptops". Damit beschert das südamerikanische Land dem One-Laptop-per-Child-Projekt (OLPC), das bisher keine konkreten Bestellungen vorzuweisen hat, den ersten Großauftrag. Schulkinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren sollen die Linux-Computer nach Angaben der BBC erhalten. Weitere 300.000 Laptops stehen bis 2009 zur Disposition, so der britische Nachrichtensender.

Die OLPC, eine in den USA ansässige gemeinnützige Organisation, entwickelt das "100-Dollar-Laptop". Ziel ist es, jedem Kind der Welt (vor allem in Entwicklungsländern) durch die Bereitstellung eines Computers den Zugang zu Wissen und modernen Bildungsmöglichkeiten zu ermöglichen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...