Erster Großauftrag für das One-Laptop-per-Child-Projekt

Erster Großauftrag für das One-Laptop-per-Child-Projekt

Karsten Reich
30.10.2007

Die Regierung Uruguays ordert 100.000 Geräte des so genannten "100-Dollar-Laptops". Damit beschert das südamerikanische Land dem One-Laptop-per-Child-Projekt (OLPC), das bisher keine konkreten Bestellungen vorzuweisen hat, den ersten Großauftrag. Schulkinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren sollen die Linux-Computer nach Angaben der BBC erhalten. Weitere 300.000 Laptops stehen bis 2009 zur Disposition, so der britische Nachrichtensender.

Die OLPC, eine in den USA ansässige gemeinnützige Organisation, entwickelt das "100-Dollar-Laptop". Ziel ist es, jedem Kind der Welt (vor allem in Entwicklungsländern) durch die Bereitstellung eines Computers den Zugang zu Wissen und modernen Bildungsmöglichkeiten zu ermöglichen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Leap 42.1 und LibreOffice
Heinz Kolbe, 09.02.2016 21:54, 0 Antworten
Moin moin, auf meinem Notebook habe ich Leap 42.1 und Win 10 installiert. Alles läuft rund nur...
Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...