Erste Entwicklerversion von Console OS veröffentlicht

Erste Entwicklerversion von Console OS veröffentlicht

Android für den Desktop

Tim Schürmann
26.02.2015 Das Console-OS-Projekt arbeitet an einer einer Android-Version für x86-Rechner. Sie soll sich dabei auch auf großen Monitoren einfach bedienen lassen. Die Macher haben jetzt einer erste Entwicklerversion veröffentlicht.

Die als Developer Release 1 bezeichnete Version basiert noch auf Android 4.4.2, aktuell ist bereits Android 5. Offiziell läuft Console OS derzeit nur auf einigen ausgewählten Rechnern und Notebooks, darunter etwa das Dell XPS 13. Eine vollständige Liste findet sich auf der Webseite des Projekts. Wer Console OS auf einem anderen System auf eigene Gefahr ausprobieren möchte, braucht einen möglichst aktuellen Intel Core-Prozessor (ab 3. Generation „Sandy Bridge“) oder einen 64-Bit-Atom („Bay Trail“), Intel-Grafik, WLAN (in Form eines Intel 3160 und Intel 7260 Chipsatzes) und 64-Bit-UEFI-Firmware. AMD-Prozessoren sowie Grafikkarten von Nvidia und AMD unterstützt Console OS derzeit noch nicht. Console OS soll sich dabei im Dual-Boot-Modus neben Windows, Mac OS X und Linux installieren lassen.

Für den Download des Developer Release 1 von Console OS ist eine Registrierung auf der Homepage des Projekts notwendig. Zukünftige Versionen con Console OS sollen auch Open GL unterstützen, wodurch sich sogar Spiele starten ließen.

Ähnliche Artikel

  • Nachrichten
  • WINE 2.20 mit kleineren Neuerungen und Ausblick auf WINE 3.0
    Mit der Software WINE lassen sich Windows-Programme unter Linux starten. Die Entwickler haben jetzt die Version 2.20 veröffentlicht, die vor allem Fehler behebt. Darüber hinaus gab der Projekt-Gründer auf der WineConf-Konferenz einen Ausblick auf die Version 3.0.
  • Aktualisierter Firefox läuft nicht mehr auf Pentium 4 und Opteron
    Mozilla hat seinen Browser Firefox in einer neuen Version freigegeben. Die bringt für Linux-Nutzer nur kleine, aber doch wesentliche Änderungen mit. So unterstützt Firefox 53.0 nur noch Prozessoren, die jünger als Intels Pentium 4 und AMDs Opteron sind.
  • Erste Entwicklerversion von MeeGo
    Imad Sousou, Chef beim Intel Open Source Technology Center, hat für Entwickler erste Teile des Linux-basierten Betriebssystems für mobile Geräte, Meego, veröffentlicht.
  • Solus 1.1 veröffentlicht
    Die Macher der Distribution Solus haben die Version 1.1 veröffentlicht. Dieses erste Update in der „Shannon“ genannten Versionsreihe bringt kleinere Änderungen an der Desktop-Umgebung Budgie und einen aktualisierten Unterbau mit.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 0 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...
XSane-Fotokopie druckt nicht mehr
Wimpy *, 30.01.2018 13:29, 0 Antworten
openSuse 42.3 KDE 5.8.7 Seit einem Software-Update druckt XSane keine Fotokopie mehr aus. Fehler...
TOR-Browser stürzt wegen Wikipedia ab
Wimpy *, 27.01.2018 14:57, 0 Antworten
Tor-Browser 7.5 based on Mozilla Firefox 52.8.0 64-Bit. Bei Aufruf von http: oder https://de.wi...
Wifikarte verhindert Bootvorgang
Maik Kühn, 21.01.2018 22:23, 1 Antworten
iwlwifi-7265D -26 failed to load iwlwifi-7265D -25 failed to load iwlwifi-7265D -24 failed to l...