Erste Entwicklerversion von Console OS veröffentlicht

Erste Entwicklerversion von Console OS veröffentlicht

Android für den Desktop

Tim Schürmann
26.02.2015 Das Console-OS-Projekt arbeitet an einer einer Android-Version für x86-Rechner. Sie soll sich dabei auch auf großen Monitoren einfach bedienen lassen. Die Macher haben jetzt einer erste Entwicklerversion veröffentlicht.

Die als Developer Release 1 bezeichnete Version basiert noch auf Android 4.4.2, aktuell ist bereits Android 5. Offiziell läuft Console OS derzeit nur auf einigen ausgewählten Rechnern und Notebooks, darunter etwa das Dell XPS 13. Eine vollständige Liste findet sich auf der Webseite des Projekts. Wer Console OS auf einem anderen System auf eigene Gefahr ausprobieren möchte, braucht einen möglichst aktuellen Intel Core-Prozessor (ab 3. Generation „Sandy Bridge“) oder einen 64-Bit-Atom („Bay Trail“), Intel-Grafik, WLAN (in Form eines Intel 3160 und Intel 7260 Chipsatzes) und 64-Bit-UEFI-Firmware. AMD-Prozessoren sowie Grafikkarten von Nvidia und AMD unterstützt Console OS derzeit noch nicht. Console OS soll sich dabei im Dual-Boot-Modus neben Windows, Mac OS X und Linux installieren lassen.

Für den Download des Developer Release 1 von Console OS ist eine Registrierung auf der Homepage des Projekts notwendig. Zukünftige Versionen con Console OS sollen auch Open GL unterstützen, wodurch sich sogar Spiele starten ließen.

Ähnliche Artikel

  • Nachrichten
  • WINE 2.20 mit kleineren Neuerungen und Ausblick auf WINE 3.0
    Mit der Software WINE lassen sich Windows-Programme unter Linux starten. Die Entwickler haben jetzt die Version 2.20 veröffentlicht, die vor allem Fehler behebt. Darüber hinaus gab der Projekt-Gründer auf der WineConf-Konferenz einen Ausblick auf die Version 3.0.
  • Aktualisierter Firefox läuft nicht mehr auf Pentium 4 und Opteron
    Mozilla hat seinen Browser Firefox in einer neuen Version freigegeben. Die bringt für Linux-Nutzer nur kleine, aber doch wesentliche Änderungen mit. So unterstützt Firefox 53.0 nur noch Prozessoren, die jünger als Intels Pentium 4 und AMDs Opteron sind.
  • Erste Entwicklerversion von MeeGo
    Imad Sousou, Chef beim Intel Open Source Technology Center, hat für Entwickler erste Teile des Linux-basierten Betriebssystems für mobile Geräte, Meego, veröffentlicht.
  • Solus 1.1 veröffentlicht
    Die Macher der Distribution Solus haben die Version 1.1 veröffentlicht. Dieses erste Update in der „Shannon“ genannten Versionsreihe bringt kleinere Änderungen an der Desktop-Umgebung Budgie und einen aktualisierten Unterbau mit.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...