Powertop 2.0

Energiespartool überarbeitet

Energiespartool überarbeitet

Ulrich Bantle
11.05.2012
Das von Intels Open Source Center entwickelte Programm Powertool bietet in Version 2.0 dank komplett überholtem Code bessere Reportfunktionen und hält mit neuen Kernel-Eigenschaften mit.

Zudem haben die Entwickler dem Feedback aus der Nutzerschaft entnommen, dass mehr Informationen zu Einstellungsmöglichkeiten gewünscht sind. Als wichtige Änderung gilt die Bibliothek "libparseevents" zum Zugriff auf die Infrastruktur des Linux-Kernels. Die von Powertop so ermittelten Daten sollen genauer sein als zuvor, und auch eine Anpassung an künftige Kernelentwicklung falle damit leichter. Die über den Zustand und die Auslastung bezogenen Daten seien durch mehr Details nun aussagekräftiger.

In Tabs aufgeteilte Informationen von Powertop.

Nach wie vor gibt Powertop Auskunft über CPU, Geräte und Software, die im System aktiv sind. Neu sind die Tracking-Features für Geräte. Damit gibt Powertop Auskunft darüber, welche Geräte für den Energieverbrauch problematisch sind. Die Messungen schließen etwa die GPU-Nutzung ein. Daneben sorgen neue Treiber und Echtzeitmessungen beim Hotplugging an USB-Anschlüssen für weitere Reports.

Das Nutzerinterface für den interaktiven Betrieb haben die Entwickler ebenfalls überarbeitet, was sich in einer in Tabs aufgeteilten Menüführung widerspiegelt. Die Release Notes bei Intels Open Source Technology Center nennen weitere Details. Den Download gibt es ebenfalls auf Intels Website 01.org.

Related content

Kommentare