EL Repo

Elrepo stellt Treiber für RHEL, Centos und Scientific Linux bereit

Elrepo stellt Treiber für RHEL, Centos und Scientific Linux bereit

Marcel Hilzinger
06.07.2009 Wer Fedora 11 nutzt, erhält dank des aktuellen Kernels einen relativ guten Hardware-Support. Aber was tun, wenn man die Enterprise-Version von Red Hat mit Kernel 2.6.18 nutzen muss?

Während Fedora durch einen aktuellen Kernel und Paketquellen von Drittanbietern einen relativ guten Hardware-Support bietet, steht es mit der Hardware-Unterstützung es bei der Enterprise-Distribution von Red Hat und den Klonen CentOS und Scientific Linux nicht besonders gut. So fehlt RHEL zum Beispiel ein Modul für Firewire, das Dateisystem ReiserFS oder den Windows-WLAN-Treiber Ndiswrapper

Das neue Repository ELRepo will hier Abhilfe schaffen und zum jeweiligen Kernel passende Treiberpakete zur Verfügung stellen. Zurzeit stehen rund 40 Treiber zum Download bereit, eine Liste der verfügbaren Treiber gibt es hier.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...