Einstimmung zum WLAN-Workshop

Einstimmung zum WLAN-Workshop

Fedora-Konferenz Fudcon

Anika Kehrer
27.06.2009 Auf dem europäischen Fedora-Entwicklertreffen Fudcon hat der WLAN-Kernelentwickler Lohn Linville von Red Hat die Community heute unter dem Motto "State-of-the-Art" für den WLAN-Workshop eingestimmt.

Es gäbe zwei Kategorien für Hardware-Designs von WLAN-Adapern, leitete Linville ein: "Full MAC" sehen den Ethernet-Anschlüssen sehr ähnlich, Firmware spiele eine große Rolle, und damit geben die Hersteller Fähigkeiten vor. "Soft-MAC"-Geräte hingegen haben wenig oder gar keine Firmware und sind daher billiger zu produzieren, berauben den Hersteller aber der Kontrolle.

Die Wireless Extensions, also das den Wireless Tools zu Grunde liegende API, sei das traditionelle Interface für Drahtlosgeräte, fuhr Linville fort. Es basiert auf dem IOCTL-Systemaufruf und die Spezifikation sei nicht besonders detailliert. Daher findet Linville es gut, dass das neue API cfg80211 jetzt auf die Bildfläche tritt. Neue Treiber, die bereits damit arbeiten, sind mwl8k für Marvell-Chips, Atheros' ar9170 und Intels iwmc3200wifi. Das neue API bringe allerdings mit sich, warnt Linville, dass die alten "Full MAC"-Treiber portiert werden müssen.

In Zukunft sollen WLAN-Funktionen in Einklang mit den jeweiligen gesetzlichen Regelungen stehen, berichtet der Kernel-Entwickler noch. Ermöglichen soll dies CRDA, eine Kommunikationskomponente, die zwischen Kernel und Userspace vermittelt und von Udev aufgerufen wird, sobald die Regulatory Domain feststeht. Auch für Roaming wäre nützlich, wenn der Kernel sich am Auffinden neuer Access Points beteiligen und etwa ein Signal geben würde.

Ähnliche Artikel

  • Namhafte Gäste und viel Wissen
    Die Fedora User und Developer Conference FUDCon 2009 wird zeitgleich mit dem LinuxTag auf dem Gelände der Messe Berlin im sogenannten Marschall-Haus von Freitag, 26.06.08, bis einschließlich Sonntag, 28.06.09, stattfinden.
  • Fudcon parallel zum LinuxTag
    Die zweite diesjährige Anwender- und Entwicklerkonferenz für Fedora findet vom 26. bis 28. Juni in Berlin statt, in örtlicher Nachbarschaft zum Linuxtag 2009.
  • FUDcon beim Froscamp in Zürich

    Die Open-Source-Veranstaltung Froscamp in Zürich wird vom 17. bis 19. September 2010 auch Gastgeber der europäischen Fedora Users and Developer's Conference (FUDcon) sein.
  • Die LinuxCommunity verschenkt 50 Online-Tickets zum LinuxTag
    Wer für die Woche vom 22. Juni noch nichts geplant hat, fährt am besten nach Berlin zum LinuxTag. Die LinuxCommunity verschenkt 50 Online-Tickets zum Event.
  • Die Distribution hinterfragt ihr Release-Modell

    Die von Red Hat gesponserte Distribution Fedora diskutiert eine Änderung ihres Release-Modells. Den Anstoß dazu gab unter anderem ein Vortrag des Entwicklers Tom "Spot" Callaway auf der jüngsten Fedora-Konferenz Fudcon in Lawrence, Kansas.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...