Eine neue und eine überarbeitete Distribution für den Raspberry Pi

Eine neue und eine überarbeitete Distribution für den Raspberry Pi

openSUSE Leap 42.2 und RaspArch 161205

Tim Schürmann
06.12.2016 Zu den Linux-Distributionen für den Raspberry Pi gesellt sich eine weitere hinzu: Ab sofort ist auch openSUSE Leap 42.2 für den Raspberry Pi 3 erhältlich. Zudem gibt es eine neue Version von RaspArch, das auf Arch Linux basiert.

Das openSUSE-Projekt stellt erstmals ein Image für die ARM-Architektur bereit. Die Distribution verlangt allerdings einen 64-Bit-Prozessor und setzt einen Raspberry Pi 3 voraus. Die älteren Raspberry-Pi-Modelle werden nicht unterstützt. openSUSE Leap 42.2 soll kontinuierlich mit Aktualisierungen und Updates versorgt werden. Das Image basiert auf den openSUSE-Quellen und nutzt insbesondere nicht den von der Raspberry Pi Foundation betreuten Kernel. Daher unterstützt openSUSE Leap auf dem Raspberry Pi nicht alle Funktionen. Dazu gehört insbesondere HDMI-Audio und das hardwarebeschleunigte Video-Decoding. Im Gegenzug bietet openSUSE Leap 42.2 eine voll funktionsfähige Virtualisierung via KVM – die bei anderen Raspberry-Pi-Distributionen noch fehlt.

Die Distribution RaspArch liegt bereits in ihrer vierten Version vor. Auch das neue RaspArch 161205 ist von Arch Linux ARM abgeleitet. RaspArch läuft sowohl auf dem Rapsberry Pi 3 als auch dem Vormodell 2. Neu in der Version 161205 sind der LXDE-Desktop, PulseAudio, Firefox, der Paketmanager Yaourt und Gimp. Damit steigt gleichzeitig der Platzbedarf des Image auf 700 MByte. Der Linux-Kernel meldet sich in der Version 4.4.35.

Ähnliche Artikel

  • Nachrichten
    In den News dieser Ausgabe u.a.: LibreOffice mit "Ribbons"; 90-Dollar-ARM-Notebook mit Linux; Microsoft wird Mitglied der Linux Foundation; Discreete Linux schützt vor Trojanern.
  • Fundamental
    Arch Linux versorgt den Anwender stetig mit den neuesten Errungenschaften der Open-Source-Welt. Dass das System dabei dennoch stabil bleibt, spricht für das ausgeklügelte Paketmanagement.
  • Beta-Version von openSUSE 42 Leap veröffentlicht
    Die Macher der Distribution openSUSE haben eine Beta-Version der kommenden Ausgabe 42 Leap bereitgestellt. Zudem wurde jetzt bekannt, wie lange Anwender Support für welche Versionen erhalten.
  • Erste Vorabversion von openSUSE 42.1 Leap veröffentlicht
    Die Entwicklung der kommenden openSUSE-Version 42.1 mit dem Codenamen „Leap“ hat den ersten Meilenstein erreicht. Interessierte können mit der bereitgestellten Vorabversion einen ersten Blick auf die Distribution werfen.
  • Erste Beta und leicht angepasste Roadmap
    Die Entwickler der Distribution openSUSE Leap haben eine erste Beta der kommenden Version 42.2 veröffentlicht. Die fertige Fassung soll am 16. November erscheinen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 4 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...
WLan mit altem Notebook funktioniert nicht mehr
Stefan Jahn, 22.08.2017 15:13, 0 Antworten
Ich habe ein altes Compaq-6710b Notebook mit Linux Mint Sonya bei dem WLan neulich noch funktioni...
Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 2 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....
Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...