EU-Studie hilft bei Softwareanschaffung

EU-Studie hilft bei Softwareanschaffung

OSS erklärt

Anika Kehrer
28.04.2010
Beim europäischen Informationsdienst Osor ist eine Studie erschienen, die Verwaltungen im Wirrwarr der Beschaffungsrichtlinien für Software helfen soll.

Das Dokument klärt nach eigener Aussage darüber auf, warum Open-Source-Software für öffentliche Einrichtungen nützlich sein kann. "Noch wichtiger" sei aber: Es zeigt, wie eine Einrichtung das ohne Konflikt mit den Beschaffungsrichtlinien hinbekommt. So kommt zur Sprache, wann man Software auch ohne öffentliche Ausschreibung einfach herunterladen kann, und was in einer Ausschreibung stehen sollte, wenn sie nötig ist. Anhand des Inhaltsverzeichnisses hangelt sich der Leser dafür von der Erörterung von Open-Source-Software ("Transparenz, Nachhaltigkeit, Kosteneffizienz") über Bedarfsanalyse und Download-Ressourcen bis zum kommerziellen Support. Angehängt sind Ausschreibungstemplates und Rechtshilfen.

Das 60-seitige Dokument datiert vom März 2010 und ist als PDF auf der Seite Osor.eu/idabc-studies für jeden erhältlich (500 KByte). Die Autoren sind Rishab Aiyer Ghosh und Rüdiger Glott von der gemeinsamen Forschungseinrichtung der Maastrichter Universität und der United Nations Universität (UNU-MERIT) in Maastricht, sowie Patrice-Emmanuel Schmitz und Abdelkrim Boujraf vom belgischen Arm des Beratungsunternehmens Unisys. Es entstand im Rahmen des Projekts "Good Practice in Using Open Source Software (GPOSS)" des Programms IDABC (Interoperable Delivery of European eGovernment Services to public Administrations, Business and Citizens), das Ende 2009 auslief. Im Idabc-Programm entstand unter anderem auch der europäische Informationsdienst Osor.eu (Open Source Observatory and Repository), der inzwischen eine Code-Sharing-Plattform für Verwaltungen beherbergt.

Update: Die "Guideline Guideline on public procurement of Open Source Software" wurde im Juni 2010 in aktualisierter Form veröffentlicht, hat Osor gemeldet. Hinzu kamen jüngere Entwicklungen in den Software-Richtlinien von Malta, Spanien und Italien.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Würde gerne openstreetmap.de im Tor-Browser benutzen, oder zu gefährlich?
Wimpy *, 21.08.2017 13:24, 0 Antworten
Im Tor-Netzwerk (Tor-Browser) kann ich https://www.openstreetmap.de/karte.html# nicht nutzen....
Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...