E-Book-Reader von B&N mit Android

E-Book-Reader von B&N mit Android

Nook statt Book

Mathias Huber
21.10.2009 Der US-amerikanische Buchhandelskonzern Barnes and Noble (B&N) hat einen eigenen E-Book-Reader namens Nook angekündigt. Er bringt 3G, WLAN und zwei Displays mit.

Wie Amazons Kindle bezieht das Linux-Gerät E-Books über den eingebauten 3G-Mobilfunk. Diese Komponente soll sich zum Energiesparen automatisch abschalten, wenn sie nicht benötigt wird. Zusätzlich verfügt Nook über WLAN (802.11 b/g), das sich beispielsweise mit den Hotspots in den Barnes-and-Noble-Buchläden verbinden soll.

Eine weitere Besonderheit: Neben dem für die Geräteklasse üblichen E-Ink-Display besitzt der E-Book-Reader auch ein farbiges 3,5-Zoll-LCD-Display mit Touchscreen-Funktionalität und Hintergrundbeleuchtung. Es dient zur Bedienung und zur Anzeige farbiger Buchtitel. Offenbar bezahlt Nook dieses Feature mit geringeren Laufzeiten: Das Linux-Gerät läuft laut Datenblatt mit einer Akkuladung (und bei abgeschaltetem Mobilfunk) rund 10 Tage. Branchenübliche Reader schaffen etwa das Doppelte.

Als Betriebssystem dient das Handheld-Linux Android in Version 1.5. Als Lese-Software hat der Buchhandelskonzern eine eigene Anwendung namens Barnes and Noble Ereader entwickelt. Bei dem Programm hat der Hersteller mit Adobe zusammengearbeitet und setzt den Adobe Content Server zur DRM-Umsetzung ein. Ein besonderes Feature nennt sich Lend Me: Nach Angaben von B&N kann der Kunde E-Books kostenlos bis zu 14 Tage an Freunde verleihen. Ereader-Implementierungen für Iphone, Motorola-Smartphone sowie einige Blackberry-Modelle bringen die Inhalte auch auf andere Geräte. Die Software gibt es außerdem für den PC, jedoch nur unter Windows und Mac OS X.

Android in der Buchhandlung: der Nook von Barnes and Noble.

B&N wird seine Inhalte als Palm-Format PDB und im offenen Standard Epub vertreiben. Daneben kann Nook PDFs und JPG-Bilder anzeigen sowie MP3-Audiodateien abspielen. Das Gerät soll ab Ende November in den USA in Barnes-and-Noble-Filialen erhältlich sein und 259 US-Dollar kosten. Unter Nook.com ist es ebenfalls zu bestellen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 0 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 3 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...