Dupe Guru in Version 3.6.0 verfügbar

Dupe Guru in Version 3.6.0 verfügbar

Duplikat-Finder

Mathias Huber
09.08.2012
Dupe Guru, eine Open-Source-Anwendung zum Auffinden von Datei-Duplikaten, ist in Version 3.6.0 erhältlich.

Unter Linux und Mac OS X bietet das Programm nun an, Duplikate durch symbolische Links zu ersetzen. Hardlinks beherrschte die Software bereits früher. Daneben kann die Anwendung ihre Funde nun als CSV-Liste exportieren. Die neue Release behebt daneben einige Bugs und führt eine Lokalisierung in brasilianischem Portugiesisch ein.

Weitere Informationen gibt es auf der Dupe-Guru-Homepage. Dort steht Version 3.6.0 für Linux (Debian- und Ubuntu-Pakete), Windows und Mac OS X zum Download bereit. Der Quelltext steht unter der revidierten BSD-Lizenz. Unter dem Motto "Fairware" bittet der Entwickler zufriedene Anwender um eine Spende.

Ähnliche Artikel

  • Datei-Doubletten mit Dupeguru finden
    Drei Dateien mit gleichem Namen, vier Files mit gleichem Inhalt – das verwirrt und kostet Zeit und Nerven. Mit Dupeguru entsorgen Sie überflüssigen Ballast.
  • Tausende Dateien und Ordner: den Überblick behalten
    Überquellende Papierstapel mit unsortierter Post erschweren die Suche nach einem wichtigen Dokument, und das gilt analog auch für digitale Dokumente auf dem Linux-PC. Wir präsentieren Lösungen für eine aufgeräumte Platte, auf der Sie schnell finden, was Sie suchen.
  • Musik-Metadaten in der Shell bearbeiten
    Die meisten Audioplayer präsentieren bei der Wiedergabe Künstler und Albumtitel, den Songnamen und vieles mehr. Diese Metadaten sind in den Dateien enthalten. Wie Sie die Informationen mit Shell-Kommandos auslesen, ändern und löschen, zeigen wir Ihnen auf den folgenden Seiten.
  • Geschwister
    OS X ist das Betriebssystem der Apple-Computer: Die bilden neben Linux- und Windows-PCs einen weiteren separaten Computerkosmos. Als Unix-basiertes System ist OS X aber Linux recht ähnlich. Dieser Grundlagenartikel stellt Gemeinsamkeiten und Unterschiede vor.
  • Was ist es?
    Dateitypen erkennen die meisten Anwendungen an den Endungen der Datei – gehen die einmal verloren, ist guter Rat teuer. Einige Linux-Tools helfen bei der Recherche.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...