Das neue OpenOffice

Document Foundation startet öffentlichen Betatest für LibreOffice

Document Foundation startet öffentlichen Betatest für LibreOffice

Ulrich Bantle
14.10.2010 Die Document Foundation hat den öffentlichen Betatest von Libre Office gestartet, der von ihr herausgegebenen Open-Office-Version.

In der Ankündigung spricht die Stiftung, die sich vor kurzem zur Pflege des Open-Office-Codes unter den Gesichtspunkten freier Software und unabhängig von Unternehmen gegründet hat, von einer neuen Ära. Zehn Jahre nachdem Openoffice.org aus Staroffice hervorgegangen ist, steht nun erneut ein Wechsel an.

Die Pakete mit Libre Office finden sich bei der Document Foundation zum Download. Bugreports sollten an https://bugs.freedesktop.org gehen. Einige bereits bekannten Probleme listet das Wiki zu Libre Office. Zudem ruft die Stiftung auf, sich am Projekt zu beteiligen. Interessenten finden auf den Entwicklerseiten mehr Informationen.

Informationen zur Gründung der Stiftung und der neuen Namensgebung liefert eine frühere Meldung.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...