Anonymisier-Linux

Distribution Whonix sucht Entwickler

Distribution Whonix sucht Entwickler

Mathias Huber
25.06.2013
Whonix, eine Debian-basierte Linux-Distribution zur anonymisierten Internetnutzung, sucht ehrenamtliche Mitarbeiter.

Derzeit steht ein Entwickler, der sich Adrelanos nennt, alleine da. Wie er in seinem Blogeintrag schreibt, sucht er Mitstreiter, die ihm helfen, Whonix zu einer ausgereiften Distribution zu machen. Aufgaben gibt es offenbar genug: Bash-Skripte schreiben, Recherchieren, Anwendern helfen, Dokumentation schreiben und sich mit Upstream-Projekten verständigen. Als wichtigen Einstiegspunkt für Interessierte nennt Adrelanos die Entwickler-Mailingliste und den Bugtracker des Projekts.

Whonix verwendet die Virtualisierungssoftware Virtualbox, um eine virtuelle Maschine als Workstation und eine zweite als Tor-Gateway zu benutzen. Die Workstation gelangt ausschließlich über das Gateway ins Internet. Weitere Informationen gibt es in der Design-Dokumentation auf der Whonix-Homepage.

Ähnliche Artikel

  • Unsichtbar
    Whonix ermöglicht in virtuellen Maschinen anonymes Surfen im Internet bei größtmöglicher Sicherheit und vollem Schutz der Privatsphäre.
  • Qubes R3.1 veröffentlicht
    Die Distribution Qubes erhöht die Sicherheit, indem sie Anwendungen in einzelne virtuelle Maschinen sperrt. Jetzt haben die Entwickler die Version R3.1 freigegeben, die zusätzliche Hardwarekomponenten unterstützt und für Anwender ein paar interessante Neuerungen bereithält.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Jeden Monat erscheinen neue, spannende Distributionen. Auf den Datenträgern zu dieser Ausgabe finden Sie eine Auswahl, die die Artikel im Heft optimal ergänzt und Ihnen so einen zeitraubenden Download erspart.
  • Neues auf den Heft-DVDs
    Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.
  • Sauber getrennt
    Qubes OS trennt Anwendungen in durch Xen bereitgestellten virtuellen Maschinen voneinander. So entstehen abgeschottete Sicherheitszonen.

Kommentare

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...