Digikam erstmals für KDE 4

Digikam erstmals für KDE 4

Digital ist besser

Kristian Kißling
19.03.2009 Digikam gibt es nun auch für KDE 4. Die umfangreiche Software übernimmt den kompletten Foto-Workflow: Sie holt Bilder von der Kamera und aus dem Netz, stellt Werkzeuge zum Bearbeiten bereit und schiebt die fertigen Fotos wieder auf eine Webseite.

Seit gestern gibt es die erste Version der funktionsreichen Fotoverwaltung Digikam für KDE 4. Die Software mit der offiziellen Versionsnummer 0.10.0 regelt unter KDE auf Wunsch den kompletten Foto-Workflow: Sie lädt die Bilder von einer Kamera herunter, bietet Möglichkeiten, sie zu bearbeiten, zu bewerten und zu verschlagworten und veröffentlicht sie zum Abschluss.

Die aktuelle KDE4-Variante bietet zahlreiche interessante Möglichkeiten: So lassen sich Fotos mit GPS-Daten vom Ort der Aufnahme und RAW-Dateien mit Metadaten koppeln. Integriert ist eine Suche nach ähnlichen Bildern, bestimmten Orten oder einer Skizze. Die Software läuft besser auf den beliebten Netbooks und bringt eine Funktion mit, um doppelt vorliegende Fotos aufzuspüren. Zudem zeigt sie dank Multithreading Vorschaubilder schneller an und arbeitet wegen der Beseitigung von 500 Fehlern stabiler.

Digikam 0.10.0 lädt nicht mehr nur Bilder von Kameras herunter, sondern importiert auch Fotos von den Webseiten sozialer Netzwerke wie Facebook und SmugMug. Dank des integrierten Export-Plugins kann der Anwender seine Bilder umgekehrt auch wieder auf Seiten wie Picasa, Flickr, 23hq, Facebook und SmugMug hochladen. Ein so genannter Lichttisch erlaubt den direkten Vergleich von Bildern miteinande. Über den integrierten Bildeditor lassen sich Farben und Kontraste korrigieren, ein Weißabgleich vornehmen und rote Augen entfernen. Sogar mit Farbmanagement über ICC-Profile kann die Software umgehen und zudem Linsenverzerrungen ausgleichen.

Eine detaillierte Liste von Neuerungen bietet die Digikam-Webseite an, zudem gibt es einen Download-Link, der zum Quellcode der Digikam-Software führt. Wer den nicht selbst kompilieren will, wartet einfach ein wenig, bis Digikam als Paket in den offiziellen KDE-Paketquellen der Distribution auftaucht.

Ähnliche Artikel

  • Bildverwaltung
    Die Bildverwaltung Digikam strotzt vor Features, die Ihnen helfen, die Fotosammlung zu verwalten. Dank unseres Überblicks behalten Sie im Kampf mit dem Funktionsmonster die Oberhand.
  • Fotosammlungen verwalten mit Digikam
    Das Allround-Talent Digikam beherrscht alle Aufgaben rund um die Bildverwaltung. Dabei reichen seine Fähigkeiten vom Import der Fotos über die Sortierung und Verschlagwortung bis hin zu umfangreichen Bearbeitungsfunktionen.
  • Fotos zu Webdiensten hochladen
    Wer seine Smartphone-Bilder vor dem Veröffentlichen am heimischen Rechner bearbeiten möchte, dem hilft Dropbox dabei, sie dorthin zu kopieren.
  • Mein Fotoalbum
    Mit einer Digitalkamera knipst es sich leichter als analog. Umso schneller wächst das digitale Album an, und ein Programm zur Fotoverwaltung muss her. Digikam gehört zu den besten.
  • Neue Digikam-Version 1.3.0 mit SQL-Support
    Das Digikam Core-Team um den französischen Entwickler Caulier Gilles hat eine neue Version der KDE-Fotoverwaltungssoftware zum Download freigegeben. Sie bringt Support für SQlite und MySQL.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...