Desktop-Umgebung Plasma mit Langzeitunterstützung

Desktop-Umgebung Plasma mit Langzeitunterstützung

Plasma 5.8 veröffentlicht

Tim Schürmann
04.10.2016 Die KDE-Entwickler haben jetzt offiziell die Version 5.8 ihrer Desktop-Umgebung Plasma veröffentlicht. Im Gegensatz zu den Vorversionen erhält sie einen Long Term Support – und zahlreiche neue Funktionen.

Die Entwickler wollen Plasma 5.8 ganz 18 Monate lang mit Aktualisierungen versorgen. Damit empfehlen sie ihre Desktop-Umgebung sowohl für Heimanwender als auch Unternehmen. Die Langzeitunterstützung gilt allerdings explizit nicht für die Wayland-Unterstützung, die sich immer noch in der Entwicklung befindet.

Die neue Version vereinheitlicht zudem die Bildschirme beim Start und beim Herunterfahren des Systems. Dafür sorgt in erster Linie ein optisch überarbeiteter Login-Bildschirm. Auf dem Sperrbildschirm lassen sich ab sofort alle Wallpaper-Plugins einsetzen.

Plasma 5.8 verbessert zudem drastisch den Umgang mit Sprachen, die von rechts nach links geschrieben werden. Dazu zählen etwa Hebräisch und Arabisch. Die Inhalte von Panel, Desktop und Co werden dabei jetzt korrekt „gespiegelt“.

Neu geschrieben haben die Entwickler die Applets zum Umschalten der Arbeitsflächen („Pager“) und die Fensterliste. In den Kontextmenüs der Taskleiste dürfen jetzt auch die Schaltflächen von Media-Playern erscheinen. Ziehen Anwender eine Datei auf einen Eintrag in der Taskleiste, öffnet Plasma die Datei mit der entsprechenden Anwendung.

Tastenkürzel lassen sich in den Systemeinstellungen noch einfacher festlegen. Zudem kann man ab sofort auch Aktionen alleine durch das Drücken einer Meta-Taste (wie etwa [Strg]) aufrufen.

Drastisch verbessert haben die Entwickler die Unterstützung des designierten X11-Nachfolgers Wayland. So erkennt Plasma jetzt beispielsweise Touchpad-Gesten – wenngleich auch derzeit einzelnen Gesten noch keine Aktionen zugeordnet sind. Des Weiteren bietet die Desktop-Umgebung verbesserte Unterstützung von Touch-Screens. Die Inhalte der Zwischenablage lassen sich zudem zwischen X11 und Wayland austauschen. Abschließend gibt es noch Unterstützung für die xdg-shell und somit GTK+-Programmen sowie den „Sliding Popup“-Effekt.

Wer Plasma 5.8 sofort ausprobieren möchte, kann dies mit entsprechenden Live-Systemen.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 3 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...
PClinuxOS
Günter Beckmann, 20.12.2017 09:51, 1 Antworten
Hi, LUC, hat jemand von Euch Erfahrung mit dem in Heft 12/2017 vorgestelletn PClinuxOS? Ich...