Spendenaufruf

Debian sammelt Geld für Debconf

Debian sammelt Geld für Debconf

Mathias Huber
04.05.2010
Debconf 10, die Debian-Entwicklerkonferenz in New York vom 1. bis 7. August 2010, erbittet Spenden.

Darauf hat unter anderem der Debian-Entwickler Raphael Geissert in seinem Blog hingewiesen. Außer den Firmensponsoren wie Hewlett-Packard, Google oder dem Linux-Magazin können auch Einzelpersonen die Durchführung der Veranstaltung unterstützen, etwa zufriedene Debian-Anwender.

Für die USA und Kanada nimmt die Non-Profit-Organisation hinter Debian, Software in the Public Interest (SPI) die Beiträge entgegen, für Europa der als gemeinnützig anerkannte Verein zur Förderung Freier Informationen und Software e.V.(FFIS). Weitere Informationen gibt es auf der Spendenseite der Debconf.

Doch die Debian-Konferenz möchte nicht nur nehmen, sondern auch geben: Für erstmalige Besucher der Debconf und für altgediente Debianer, die schon lange nicht mehr dort waren, gibt es Reisekostenzuschüsse. Eine Wikiseite gibt Auskunft darüber, die Bewerbungsfrist endet am 15. Mai.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Aktuelle Fragen

Scanner EPSON Perfection V 300 photo und VueScan
Roland Welcker, 19.08.2015 09:04, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, ich habe VueScan in /usr/local/src/vuex_3295/VueScan installiert, dazu d...
Empfehlung gesucht Welche Dist als Wirt für VM ?
Roland Fischer, 31.07.2015 20:53, 2 Antworten
Wer kann mir Empfehlungen geben welche Distribution gut geeignet ist als Wirt für eine VM für Win...
Plugins bei OPERA - Linux Mint 17.1
Christoph-J. Walter, 23.07.2015 08:32, 3 Antworten
Beim Versuch Video-Sequenzen an zu schauen kommt die Meldung -Plug-ins und Shockwave abgestürzt-....
Wird Windows 10 update/upgrade mein Grub zerstören ?
daniel s, 22.07.2015 08:31, 7 Antworten
oder rührt Windows den Bootloader nicht an? das ist auch alles was Google mir nicht beantw...
Z FUER Y UND ANDERE EINGABEFEHLER AUF DER TASTATUR
heide marie voigt, 10.07.2015 13:53, 2 Antworten
BISHER konnte ich fehlerfrei schreiben ... nun ist einiges drucheinander geraten ... ich war bei...