Debian Weekly News - 8. März 2005

Aufmacher News

Gerfried Fuchs
09.03.2005

Willkommen zu der 10. Ausgabe der DWN in diesem Jahr, dem wöchentlichenNewsletter der Debian-Gemeinschaft.Mehrere Entwickler nutzen die Wahlkampfphase der diesjährigenProjektleiter-Wahl intensiv, indem sie sich auf diedebian-vote-Listebegeben und den Kandidaten Fragen stellen, auf dass diese ihre Positionklärend darlegen können. John Goerzengabbekannt, dass SPI nun auchSpenden per Scheck aus Kanadaakzeptieren könne.

Debian-Projektleiter-Wahlen. AnthonyTowns, JonathanWalther, BrandenRobinson und AngusLees haben sich ebenfalls für die kommende Wahlzum Projektleiter selbst nominiert, so dass die Entwickler aussechs Kandidaten auswählen können. Die Wahlkampfphase wird bis zum 21. Märzdauern. Helen Faulkner und Martin F. Krafft werden eine IRC-Debatteam 19. März leiten und riefenzu Vorschlägen für Fragen an die Kandidaten auf.

Die Debian-Veröffentlichungsfamilie. Jason Perlow erklärte, dassDebian nicht nur eine Distribution, sondern eine Familie voneinanderabgeleiteter Distributionen sei. Er betonte, dass man Debian auf dem gleichenSystem nicht zwei- oder mehrfach installieren müssen sollte. Er fuhr fort,mehrere vom reinen Debian abgeleitete Distributionen vorzustellen.

Bessere Unterstützung für Asiatisch. Zwei asiatische Firmengaben bekannt,gemeinsam eine universelle Debian GNU/Linux-Infrastruktur zu entwickeln undaktiv den Einsatz von Debian-basierten Systemen im japanischen und chinesischenMarkt zu fördern. »In Asien, speziell in Japan und China erhält Open Sourceriesige Werbung und wird nun gut angenommen«, sagte Tetsuya Ueda, Präsident undVorstandsvorsitzender von VA Linux in Tokio. Osamu Aoki(青木 修) ergänzte,dass es derzeit nicht genug asiatische Entwickler gäbe, um Unterstützung fürAsiatisch für die verschiedenen Werkzeuge und Systeme zu entwickeln.

Treffen des Veröffentlichungsteams. Steve Langasek berichtete,dass die mit dem Veröffentlichungsprozess verbundenen Entwicklerein Treffen in Vancouver gehabt hatten, das dankenswerterweise von der NUUGFgesponsert worden sei. Sie diskutierten die Notwendigkeit Sarge rauszubekommenund begannen die Vorbereitungen für eine rechtzeitige Veröffentlichung vonEtch.

Debian-Projektleiter-Team. Jeroen van Wolffelaar gabdas Projekt Scud bekannt, das aus einer Anzahl Entwickler bestehe,die vorhätten, den neuen Projektleiter nach der Wahl zu unterstützen. Die Ideesei, das Debian-Projekt mit besseren Entscheidungen zu führen, als das eineEinzelperson könne. Aufgrund der Verschiedenheit des Teams und der Widmungzusammenzuarbeiten und mögliche Wege zu diskutieren, etwas in einerkonstruktiven Art zu erreichen, glauben sie in der Lage zu sein, Debian gut zuführen.

APT-Migrationsstatusbericht. Florian Weimerreichteden erstenStatusbericht zurMigration vonAPT 0.6nach Sarge ein, welcher Showstopper und Aufgaben aufliste. Darüber hinausfragte er nach Freiwilligen, welche die neue Version installierten, dieOberfläche ihrer Wahl neu kompilierten und über Erfolg oder Problemeberichteten. Ein Neukompilieren sei aufgrund einer Änderung in derexportierten Binärschnittstelle notwendig.

Automatische Changelog-Erstellung mit Subversion.Torsten Landschofffragtesich, ob es ein Werkzeug gebe, welches automatisch diedebian/changelog-Datei aktualisiere, wenn eine Änderungim Subversion-Depot eingepflegt werde. Joey Hessstellteein Skript bereit, das Teile der changelog-Dateifür den Log-Eintrag verwende.

Handhabung von Buildd-Problemen. Thomas Bushnellbeganneine Diskussion über Bauprobleme im Buildd-Netzwerk in Bezug zum neuenXFree86-Paket. Auch wenn auf einer Architektur das Problem lediglich infehlendem Festplattenplatz liege, so gestalte sich das Problem aufanderen Architekturen schwieriger. Steve Langasekbatdie Entwickler, in derartigen Fällen eine E-Mail an den Buildd-Administratorund das Veröffentlichungsteam zu schicken.

Korrekte Enkodierung in Handbuchseiten. Eric Lavardebemerkte,dass einfache Anführungszeichen und Trennungsstriche inHandbuchseiten nicht immer so aussähen, wie sie sollten. Darauf antwortenderklärteClint Adams, welche Zeichen für den Trennungsstrich undwelche für das Minus-Zeichen verwendet würden. ZusätzlichwiesAdeodato Simó auf eine Fehlerabhilfe hin, die imgroff-Paket beschriebenwerde.

Aktualisierungen zur Systemsicherheit. Die alte Leier!Wer die folgenden Pakete einsetzt, sollte sie der Sicherheit wegenauf den neuesten Stand bringen:

  • DSA 691: abuse -- Lokaler root-Exploit.
  • DSA 692: kdenetwork -- Leck bei privilegiertem Dateideskriptor.

Einen Blick wert. Die folgenden Pakete wurden kürzlichdem Unstable-Debian-Archivhinzugefügtoder enthalten wichtige Aktualisierungen.

  • bazaar -- Arch Revisionskontrollsystem.
  • beep-media-player-scrobbler -- Beep-Plugin zum Senden von Track-Informationen an audioscrobbler.
  • capiutils -- Hilfswerkzeuge für CAPI-fähige ISDN-Karten.
  • doodled -- Desktopsuchmaschine (Daemon).
  • kdoomsday -- Countdown-Timer-Panel-Applet für KDE.
  • rails -- MVC-Ruby-basiertes Rahmenwerk zur Entwicklung von Webanwendungen.
  • rake -- Ruby-Bau-Programm.
  • recoverjpeg -- JPEG-Bilder aus dem Abbild eines Dateisystems wiederherstellen.
  • resmgr -- Ressourcenverwaltungs-Bibliotheks-Daemon und PAM-Modul.
  • robotour -- Kontrolliere bewegliche Roboter in diesem Spiel für Programmierer.
  • rssreader.app -- RSS-Leser für GNUstep.
  • xmms-scrobbler -- XMMS-Plugin zum Senden von Track-Informationen an audioscrobbler.

Verwaiste Pakete. 25 Pakete wurden diese Woche aufgegebenund benötigen einen neuen Betreuer. Damit gibt es insgesamt 225 verwaistePakete. Vielen Dank an die bisherigen Betreuer, die ihre Zeit für alle zurVerfügung gestellt und damit das Konzept »Freie Software« unterstützt haben.Die vollständige Liste finden Sie auf denWNPP-Seiten. Fügen Sie bitte eine Notiz zumFehlerbericht hinzu und benennen Sie ihn in ITA: um, wenn Sie eines dieserPakete übernehmen wollen.

Wollen Sie die DWN weiterhin lesen? Bitte helfen Sieuns beim Erstellen dieses Newsletters. Wir brauchen weiterhin freiwilligeAutoren, die die Debian-Gemeinschaft beobachten und überEreignisse in der Gemeinschaft berichten. Bitte schauen Sie auch auf dieWebseite für Mitarbeiter. Wirfreuen uns auf Ihre Mail andwn@debian.org.

Diese Ausgabe der wöchentlichen Debian-Nachrichten wurde vonMartin 'Joey' Schulze erstellt.
Sie wurde von Helge Kreutzmann und Florian Ernst übersetzt.

Ähnliche Artikel

Kommentare

3028 Hits
Wertung: 166 Punkte (17 Stimmen)

Schlecht Gut

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...