Debian Weekly News - 15. August 2006

Aufmacher News

Gerfried Fuchs
21.08.2006

Willkommen zur 33. Ausgabe der DWN in diesem Jahr, dem wöchentlichenNewsletter der Debian-Gemeinschaft. Debian wird diese Woche 13, stellen Siedaher sicher, dass Sie eine Partyin der Nähe finden. Mit genug Zeit, um eine Melodie vor derVeröffentlichung zu komponieren, hat Julien Danjou sein Etch-Lied veröffentlicht.David Sugar fragte sich, ob dieFreie Software-Gemeinschaft lernen sollte, mehr fehlerhaften Code zu schreibenund Gründe zu erfinden, das System ständig neu zu starten, nachdem Änderungendurchgeführt wurden, um somit attraktiver für den Desktop zu werden.

Distributionsweites Tracker-Werkzeug. Arnaud Fontaine berichteteüber den Status von Wotomae, dem distributionsweitenTracker-Werkzeug. Das DWTT (engl. »Distribution-wideTracker Tool«) ist ein Werkzeug zum einfachen Verfolgen von Änderungen inbetroffenen Paketen, z.B. bei einem Bibliotheksübergang, einem Wechsel zu einerneuen Version von Python als Standard oder einer Änderung der Richtlinien. Eswurde während Googles Summer of Code geschrieben.Eine Demo-Webseite, die die meisten Funktionen zum Testen darbietet, istebenfalls verfügbar.

Neue Versionsbenennung für Vorab-Veröffentlichungen. MartinF. Krafft gabbekannt, dass die Archiv-Software endlich die Verwendung der Tilde(»~«) in Versionsnummern unterstütze. Dieses Sonderzeichen sei dazugedacht, um Vorab-Veröffentlichungen von Software zu kennzeichnen. Es werdevor der Zeichenkette der Länge Null einsortiert, so dass Version1.0~rc4-1 von der endgültigen Version 1.0-1 abgelöstwerde. Die Build-Daemon-Software kann allerdings noch nicht mit diesem neuenZeichen umgehen.

Release-Aktualisierung: Erste Pakete eingefroren. AndreasBarth gabbekannt, dass die essenzielle Werkzeugkette eingefroren wordensei. Er suche auch Material für die Release-Informationen und bat dieBetreuer von Bibliotheken, mit dem Veröffentlichungsteam zu sprechen, bevor sieneue Pakete hochlüden, die dazu führen könnten, dass andere Pakete neu gebautwerden müssten. Sie sähen immer noch viele unkoordinierte Uploads nach Unstable.

Status des Python-Übergangs. Matthias Klose berichtete,dass die Standardversion von Python bald auf Version 2.4 geändert werde.Er berichtete, dass 90 % der ersten Runde an Fehlerberichten gelöst wordensei und dass eine weitere Runde gerade gegen alle verbliebenen Pakete, dieprivate Python-Module enthielten, die hauptsächlich erneut byte-kompiliertwerden müssten, eingereicht worden sei. Die vorläufige Dokumentation erkläre das Skript, das während dieser Änderung laufe.

Debian wird 13. Am 16. August 1993 gab Ian Murdock eineneue Distribution und die Liste der Ziele, die er erreichen wollte, bekannt.13 Jahre später wird die Debian-Gemeinschaft diesen Geburtstagweltweit feiern. Eine Mengeist seit Ians erster E-Mail passiert: Das Projekt wird von seinem neuntenLeiter geführt und mehr als eintausend Entwickler sind aufgelistet, die auffreiwilliger Basis an einer der größten Distributionen Freier Softwarearbeiten.

Projektleiterbericht. Anthony Towns veröffentlichte einenneuen Bericht,in dem er die Vergangenheit zusammenfasst. Steve McIntyre sei zumLeader-Alias hinzugefügt worden und helfe bei der Verwaltung des Projekts. Erberichtete über zwei Frauen, die kürzlich Entwickler geworden seien, bedanktesich bei den Organisatoren der diesjährigen Debian-Konferenz, erklärte dieVerzögerungen für die nächste Aktualisierung von Stable und berichtete über einTreffen mit dem australischen Justizministerium in Hinblick auf den Entwurf derÄnderungen am australischen Urheberrechtsgesetz.

Debian-Installer Etch Beta 3 veröffentlicht. Frans Pop gabdie Veröffentlichung der dritten Beta-Veröffentlichung des Installers für DebianGNU/Linux Etch bekannt.Es ist die erste Veröffentlichung, die die AMD64-Architektur vonden offiziellen Debian-Spiegeln installiert und die den 2.6.16er Kernelinstalliert und verwendet. 2.6 ist jetzt der Standard-Kernel für die Sparc-, MIPS-, Little-Endian MIPS- und S/390-Architekturen. Installations-CDs,andere Medien und detaillierte Errata sind verfügbar. Alle Änderungen sind inder Entwicklungsversion des Installationsleitfadens dokumentiert.

Aktualisierungen zur Systemsicherheit. Die alte Leier!Wer die folgenden Pakete einsetzt, sollte sie der Sicherheit wegen auf den neuesten Stand bringen:

  • DSA 1146: krb5 – Privilegien-Erweiterung.
  • DSA 1147: drupal – Site-übergreifendes Skripting.
  • DSA 1148: gallery – Mehrere Verwundbarkeiten.
  • DSA 1149: ncompress – Mögliche Code-Ausführung.
  • DSA 1150: shadow – Privilegien-Erweiterung.
  • DSA 1151: heartbeat – Diensteverweigerung.

Einen Blick wert. Die folgenden Pakete wurden kürzlichdem Debian-Unstable-Archivhinzugefügtoder enthalten wichtige Aktualisierungen.

  • biosquid – Werkzeuge für biologische Sequenzanalysen.
  • cdrskin – Brennt vorformatierte Daten mittels libburn auf CD-Rs oder CD-RWs.
  • ceferino – Actionspiel ähnlich zu Super Pang.
  • dmenu – Dynamisches Menü.
  • elfutils – Sammlung von Werkzeugen zum Umgang mit ELF-Objekten.
  • foff – X/GTK+-FTP-Client – Free Open FTP Face.
  • kerry – KDE-Oberfläche des Daemons für die Beagle-Desktop-Suche.
  • komparator – KDE-Vergleichsprogramm für Verzeichnisse.
  • ksystemlog – Systemprotokollbetrachterwerkzeug für KDE.
  • omins – Sammlung von LADSPA-Erweiterungen für modulare Synthesizer.
  • oxine – Graphische Xine-Oberfläche mit OSD (On Screen Display).
  • pymsnt – MSN-Transport für Jabber.
  • rest2web – Erzeuger von Web-Sites unter Verwendung von ReStructured Text als Basisinhaltsformat.
  • rocklight – Xmms-Visualisierungs-Erweiterung für Thinklights auf IBM Thinkpads.
  • ser – Sip Express Router, sehr schneller und konfigurierbarer SIP-Proxy.
  • serendipity – Weblog-Verwalter mit umfangreicher Themen- und Erweiterungs-Unterstützung.
  • svn-autoreleasedeb – Automatisches Freigeben/Hochladen von Debian-Paketen aus dem SVN.
  • ttf-sil-charis – Nette Unicode-Schriftfamilie für romanisch- und kyrillisch-basierte Schreibsysteme.
  • ttf-sil-doulos – Nette Unicode-Schrift für lateinische und kyrillische Texte.
  • unsermake – Werkzeuge zum Erzeugen von Makefiles, ein Ersatz für automake.
  • w3c-linkchecker – W3C-Link-Prüfer.

Verwaiste Pakete. 13 Pakete wurden diese Wocheaufgegeben und benötigen einen neuen Betreuer. Damit gibt es insgesamt 338verwaiste Pakete. Vielen Dank an die bisherigen Betreuer, die ihre Zeit füralle zur Verfügung gestellt und damit das Konzept »Freie Software«unterstützt haben. Die vollständige Liste finden Sie auf den WNPP-Seiten.Fügen Sie bitte eine Notiz zumFehlerbericht hinzu und benennen Sie ihn in ITA: um, wenn Sie eines dieserPakete übernehmen wollen. Um herauszufinden, welche verwaisten Pakete auf IhremSystem installiert sind, könnte das wnpp-alert-Programm aus dendevscripts hilfreich sein.

Entfernte Pakete. 15 Pakete sind während der letztenWoche aus dem Debian-Archiv entfernt worden:

  • libjpeg-mmx — Development files for the IJG JPEG library with MMX optimisation
    Fehler #158474: Bitte von QA, RC-fehlerhaft, Sicherheitsprobleme, verwaist, kein Upstream mehr
  • uncc — C decompiler for i386
    Fehler #314672: Bitte von QA, verwaist, nicht verwendbar
  • acidlab — Analysis Console for Intrusion Databases
    Fehler #319389: Bitte des Betreuers, ersetzt durch acidbase
  • xcircuit — Draw circuit schematics or almost anything
    Fehler #323678: Bitte von QA, verwaist, RC-fehlerhaft
  • swt-pocketpc — Standard Widget Toolkit for PocketPC JAR library
    Fehler #324778: Bitte von QA, verwaist, veraltet, nicht frei, wenige Benutzer
  • nsmon — Intranet/Internet server checker
    Fehler #327623: Bitte von QA, verwaist, kein Upstream, bessere Alternativen existieren
  • qglviewer — Qt/OpenGL-based viewing widget
    Fehler #348793: Bitte von QA, verwaist, kein Upstream mehr, veraltet
  • psys — P-system emulation libraries for Chipmunk tools [development]
    Fehler #354496: Bitte von QA, verwaist, nicht verwendet
  • zope-zshell — Command line interface to Zope
    Fehler #361018: Bitte von QA, verwaist, nicht für aktuelles Zope paketiert
  • eroaster — GNOME CD burning frontend
    Fehler #364280: Bitte von QA, verwaist, RC-fehlerhaft
  • rfb — VNC Server for X11 - exports current display
    Fehler #364347: Bitte von QA, verwaist, kein Upstream, Alternativen existieren
  • ri — Emacs interface for ri1.6
    Fehler #367006: Bitte des Betreuers, ruby1.6-Entfernung, RC-fehlerhaft
  • animal — AN IMAging Library written in C
    Fehler #369209: Bitte von QA, veraltet, verwaist, Alternativen existieren
  • yank — Yet another note keeper
    Fehler #374129: Bitte von QA, nicht betreut, fehlerhaft, alt, Alternativen existieren
  • ruby1.6 – Curses-Schnittstelle für Ruby 1.6.x
    Fehler #378111: Bitte des Betreuers, veraltet

Wollen Sie die DWN weiterhin lesen? Bitte helfen Sieuns beim Erstellen dieses Newsletters. Wir brauchen weiterhin freiwilligeAutoren, die die Debian-Gemeinschaft beobachten und überEreignisse in der Gemeinschaft berichten. Bitte lesen Sie dieWebseite für Mitarbeiter um zu sehen, wie Sie helfen können. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail andwn@debian.org.

Diese Ausgabe der Debian Weekly News wurde vonMohammed Adnène Trojette und Martin 'Joey' Schulze erstellt.
Sie wurde von Helge Kreutzmann und Florian Ernst übersetzt.

Kommentare

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...